Formel 1: Ralf Schumacher outet sich

Kawasaki in Suzuka mit dem besten Team aller Zeiten

Von Kay Hettich
Wer würde nicht auf Jonathan Rea als Teamleader setzen

Wer würde nicht auf Jonathan Rea als Teamleader setzen

Kawasaki tritt als Titelverteidiger beim legendären Acht-Stunden-Rennen von Suzuka an. Um den zweiten Sieg in Folge einzufahren, stehen drei der erfolgreichsten Suzuka-Piloten bereit.

Bei der letzten Ausgabe der 8h Suzuka im Jahr 2019 gewann Kawasaki das Rennen erstmals seit 1993. In den vergangenen beiden Jahr fand das Event aufgrund der Coronakrise nicht statt.

Für Kawasaki war das ein Vorteil, denn in diesem Jahr hat das Werk aus dem japanischen Köbe drei Suzuka-Sieger unter Vertrag.

Die geplante Fahrerpaarung für das Rennen am 7. August hat es in sich: Neben den Werkspiloten Jonathan Rea und Alex Lowes ist Leon Haslam als dritter Pilot vorgesehen.

Lowes gewann das prestigeträchtige Rennen mit Yamaha 2016, 2017 und 2018. Haslam triumphierte 2013 und 2014 mit Honda und sorgte 2019, zusammen mit Rea, maßgeblich für den Kawasaki-Erfolg. Der Nordire hat dazu 2012 mit Honda gewonnen.

Schwer vorstellbar, dass ein anderes Werk ein derart erfahrenes und hochkarätiges Team aufbieten kann!

Für Kawasaki spricht auch, dass das Suzuka-Projekt wie in der Superbike-WM vom spanischen Provec-Team rund um Teamchef Guim Roda umgesetzt wird. Ideal ist, dass alle drei Piloten bestens mit dem Team, den Strukturen und dem Material vertraut sind. Zur Erinnerung: Auch Haslam fuhr 2019 im Superbike-Werksteam.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: «Das Update muss greifen»

Von Dr. Helmut Marko
Red Bull-Motorsportberater Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com das GP-Wochenende auf dem Silverstone Circuit und spricht auch über die Red Bull Junioren und das anstehende Rennen auf dem Hungaroring.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 15.07., 23:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo. 15.07., 23:40, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 16.07., 00:30, Eurosport
    Motorsport: Extreme E
  • Di. 16.07., 01:45, ORF Sport+
    Motorsport: European Le Mans Series
  • Di. 16.07., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 16.07., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 16.07., 04:40, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Di. 16.07., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Di. 16.07., 06:00, Motorvision TV
    Report
  • Di. 16.07., 07:45, Motorvision TV
    King of the Roads
» zum TV-Programm
4