Goodwood: Christian Horner ersetzt Sebastian Vettel

Immer weichere Vorderreifen: Für Kawasaki ein Problem

Von Kay Hettich
Kawasaki-Star Jonathan Rea kann mit den weicheren Vorderreifen wenig anfangen

Kawasaki-Star Jonathan Rea kann mit den weicheren Vorderreifen wenig anfangen

Für das Superbike-Meeting in Barcelona bringt Pirelli einen neuen, weichen Vorderreifen. Eine Ankündigung, die Kawasaki-Star Jonathan Rea nicht gerne hörte.

Pirelli bezeichnete den neuen Vorderreifen mit der weichen Gummimischung SC0 als historisch. Nie zuvor hatte der Einheitsreifenlieferant (seit 2004) eine solche Option im Portfolio, der das Pendant zum SCQ-Hinterreifen darstellt.

Der sechsfache Weltmeister Jonathan Rea beobachtet die Entwicklung zu immer weicheren Vorderreifen seit Jahren. «Seit ich Superbike fahre, werden die Vorderreifen immer weicher», sagte der Kawasaki-Pilot im Gespräch mit SPEEDWEEK.com. «Früher hat jeder den SC2 verwendet – Biaggi, Checa und ich auch. Dann begann Ducati damit, immer den SC1 zu nehmen, später zog Yamaha nach. Es tendiert zu immer weicheren Reifen und die Evolutionen gehen nur in diese Richtung.»

Es ist klar: Der Fahrer, der diesen Vorderreifen in Rennen einsetzen kann, wird einen großen Vorteil hinsichtlich Grip haben. «Von dieser Entwicklung profitieren unsere Gegner mehr als wir. Vom Fahrstil ist das für mich kein Problem, aber Piloten auf anderen Bikes haben nun mal mehr Vorteile davon», grübelte der Nordire. «Wir können zwar auch den weichen Reifen verwenden, haben aber mehr Probleme. Wir müssen unser Set-up darauf ausrichten, um diese soften Mischungen über die Distanz zu bringen. Wenn die Bedingungen heiß sind und es in die letzten fünf Runden geht, fehlt uns etwas.

Gerade der Circuit de Catalunya-Barcelona gilt als extrem herausfordernd für die Reifen. Dass der SC0 für die Front in den Hauptrennen eingesetzt wird, ist eher unwahrscheinlich. «Auf manchen Strecken können wir das mit dem Bike ausgleichen, auf anderen verlieren wir aber allein in der Beschleunigungsphase zu viel», meinte Rea. «Sollte eine Rennstrecke kommen, wo alle aufgrund der Bedingungen den SC2 nehmen müssen, werden wir wahrscheinlich einen großen Vorteil haben.»

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

MotoGP: Sind böse Streithähne die besseren Helden?

Von Michael Scott
Nie gab es in der MotoGP so viele Sieganwärter wie heute. Im Gegensatz dazu hatte das «Goldene Zeitalter» ihre wenigen Helden, die alle zu Legenden wurden. Was ist uns lieber?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 14.07., 17:00, Motorvision TV
    IMSA Sportscar Championship
  • So. 14.07., 17:00, Sport1
    Motorsport: AvD Drift Championship
  • So. 14.07., 18:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 14.07., 19:30, ORF Sport+
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • So. 14.07., 20:15, ORF Sport+
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • So. 14.07., 20:15, Sport1
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • So. 14.07., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 14.07., 22:00, Motorvision TV
    Tourenwagen: Supercars Championship
  • So. 14.07., 22:30, Eurosport 2
    Superbike: Weltmeisterschaft
  • So. 14.07., 23:00, Motorvision TV
    Tourenwagen: Supercars Championship
» zum TV-Programm
10