Valencia, 2.Quali: Spies Schnellster

Von Jörg Reichert
Superbike-WM
Max Neukirchner pfefferte seine Suzuki weit ins Kiesbett

Max Neukirchner pfefferte seine Suzuki weit ins Kiesbett

Ben Spies verdrängt Max Biaggi im zweiten Zeittraining des dritten Superbike-Event in Valencia vom Platz an der Sonne. Stürze von Max Neukirchner und Shinya Nakano.

Erst in den letzten 15 Minuten des Zeittraining wurde um die Positionen, und damit um die Teilnahme an der Superpole-Session am Nachmittag gekämpft. Zuerst nahm sich Katar-Doppelsieger Ben Spies (USA/Yamaha) ein Herz und feilte einige 1/1000 sec. von seiner gestrigen Rundenzeit ab. Genug, um an der Aprilia von Max Biaggi vorbeizuziehen. Dem Yamaha-Pilot folgte [*Person Regis Laconi*], der seine Kunden-Ducati mit nur 0,005 sec. Rückstand aus Rang 2 abstellte.

Für Aprilia-Pilot Max Biaggi wurde indes keine bessere Zeit notiert, doch seine famose 1:34,775 min. von Freitag reichte für den dritten Platz. Dem  37-Jährigen plagten bei zwei seiner Versuche jedoch technische Probleme. Ebenfalls nicht verbessern konnte sich der gestrige Dritte, Noriyuki Haga, der damit jedoch auf Position 7 abrutschte.

Max Neukirchner qualifizierte sich auf Position 6 erwartungsgemäss locker für die Superpole-Session, doch reibungslos läuft es an diesem Wochenende für den Suzuki-Werksfahrer bisher nicht. Nachdem der 25-Jährige im 1. Zeittraining vom Motorrad purzelte, rutschte er auch in der zweiten Qualifikationssitzung vom Motorrad.
 
Ebenfalls gestürzt, jedoch mit weitaus schlimmeren Folgen als bei Neukirchner, ist [*Person Shinya Nakano*]. Der Japaner brach sich bei seinem Abflug das Schlüsselbein.
 
Für die BMW-Piloten verläuft das erste Europa-Rennen mit gemischten Gefühlen. Mit grosser Zufriedenheit stellte [*Person Troy Corser*] die S1000RR auf Position 6 ab. Der Australier entwickelte nach einer Video-Analyse der ersten beiden Saison-Events ein neues Set-up, mit dem er offensichtlich glänzend zurecht kommt. Teamkollege Ruben Xaus lag die meiste Zeit des Qualifying ausserhalb der Top-20, qualifizierte sich mit einer Chaos-Runde aber letztendlich doch für die Superpole.

Eine starke Vorstellung lieferte Broc Parkes ab. Der Australier erreichte sogar die Top-10, wovon die anderen Kawasaki-Piloten derzeit kaum zu träumen wagen. Erst auf 21 folgt die nächste «Grüne» mit [*Person David Salom*] (E).
 
 
 
Diskutiere mit anderen Superbike-Fans im
SPEEDWEEK-Forum

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Marc Márquez nach dem Comeback: Wie geht es weiter?

Günther Wiesinger
MotoGP-Superstar Marc Márquez ist nach neun Monaten zurück: Die erste Standortbestimmung beim Portugal-GP hat mit Platz 7 vorzüglich geklappt. Aber wann kann er wieder gewinnen?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 07.05., 18:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 07.05., 18:45, Spiegel TV Wissen
    Miniatur Wunderland XXL
  • Fr.. 07.05., 19:05, Motorvision TV
    Motorheads
  • Fr.. 07.05., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr.. 07.05., 19:15, ServusTV
    Servus Sport aktuell
  • Fr.. 07.05., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr.. 07.05., 19:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 07.05., 20:00, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Fr.. 07.05., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 07.05., 21:45, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2020
» zum TV-Programm
3DE