Duinker: «Zwei Kawasaki-Topfahrer wären besser»

Von Ivo Schützbach
Superbike-WM
Selten stand Loris Baz 2012 über Tom Sykes

Selten stand Loris Baz 2012 über Tom Sykes

Bis auf wenige Ausnahmen war Tom Sykes 2012 Einzelkämpfer im Kawasaki-Werksteam. Sein Crew-Chief Marcel Duinker hofft, dass sich Loris Baz kommende Saison steigert.

Zwar konnte der Franzose Loris Baz in seiner ersten Superbike-WM-Saison in Silverstone gleich ein Rennen gewinnen, das geschah jedoch bei widrigsten Bedingungen. Bei trockenen Verhältnissen lag der 20-Jährige meist deutlich hinter seinem Kawasaki-Teamkollegen Tom Sykes. Dass Baz nur ein Drittel der WM-Punkte von Sykes holte, spricht eine deutliche Sprache.

Doch Baz ist noch jung, hat wenig Erfahrung, dafür ein grosses Herz. «Ich hoffe, Loris wird die Lücke zu Tom schon bald schliessen. Das würde dem Team enorm weiterhelfen», bemerkte Tom Sykes’ Crew-Chief Marcel Duinker gegenüber SPEEDWEEK.de. «Loris ist jung und hat viel Talent. Wenn ein Team zwei Fahrer an der Spitze der Meisterschaft hat, ist die Ausgangslage natürlich viel besser. Auf der anderen Seite: Tom braucht keinen Teamkollegen, der ihn antreibt. Er geht immer zu 99 Prozent ans Limit, egal ob bei Tests oder im Rennen. Nur im Qualifying sehen wir einen anderen Tom Sykes, da packt er noch mal eine Schippe drauf.»

Während Jonathan Rea oder Leon Haslam auf der Strecke zuweilen wilde Aktionen reiten, bemüht sich Sykes um die perfekte Runde – in  jeder Runde. Ganz im Stil von Könnern wie Max Biaggi oder Carlos Checa. «Das ist erst seit letztem Jahr so», weiss Duinker. «Als sein Motorrad noch nicht so gut war, waren solche Runden sehr schwer für ihn. Das Motorrad muss dir erlauben, konstante Runden zu drehen.»

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 31.05., 18:20, Motorvision TV
IMSA WeatherTech SportsCar Championship
So. 31.05., 18:45, SWR Fernsehen
sportarena extra
So. 31.05., 19:10, Das Erste
Sportschau
So. 31.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
So. 31.05., 21:10, Motorvision TV
Goodwood Festival of Speed 2019
So. 31.05., 21:15, Hamburg 1
car port
So. 31.05., 21:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Grand Prix 2007 Kanada
So. 31.05., 21:55, Motorvision TV
Andros E-Trophy
So. 31.05., 22:50, SWR Fernsehen
sportarena extra
So. 31.05., 23:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball Europacup der Cupsieger 1985 Rapid Wien - Dynamo Dresden
» zum TV-Programm