Suzuki-Fahrer: Trotz Yoshimura-Power leichte Beute

Von Ivo Schützbach
Superbike-WM
In den Kurven kann Suzuki (vorne) auftrumpfen

In den Kurven kann Suzuki (vorne) auftrumpfen

Zum Saisonauftakt in Australien holte Crescent Suzuki in zwei Läufen drei Top-10-Ergebnisse. Beim kommenden Rennen in Aragón soll es sogar noch besser werden.

Die Ränge 7/11 (Jules Cluzel) und 9/9 (Leon Camier) waren für das englische Privatteam Fixi Crescent Suzuki in Australien akzeptabel. Doch alle im Team sind überzeugt davon, dass in der Entwicklung der GSX-R1000 so große Fortschritte erzielt wurden, dass noch viel bessere Resultate möglich sind.

«Mein Motorrad fühlte sich während des Aragón-Tests letzte Woche komplett anders an, als beim ersten Rennen auf Phillip Island», erzählte Jules Cluzel SPEEDWEEK.com. «Ich bin mir sicher, dass hatte mit dem neuen Asphalt in Australien zu tun. Ich musste so arg mit dem Grip aufpassen. Jetzt fühlt sich wieder alles normal an, ich kann Vollgas pushen.»

Leon Camier bestätigte: «Wir haben an der Elektronik zahlreiche Strategien verändert und eine Konstanz gefunden, die wir nie zuvor hatten. Das ist sehr positiv.» Gleichzeitig schränkt der Engländer mit Blick auf das Rennen im MotorLand Aragón am kommenden Wochenende ein: «Wir erwarten nicht, dass das eine gute Strecke für uns ist. Ich rechne damit, dass wir auf der langen Gegengeraden zur leichten Beute werden. Ich muss mich dann wieder in den Kurven zurückkämpfen, was schwierig ist.»

Der 26-Jährige kritisiert, dass der Suzuki-Motor von Tuner Yoshimura trotz 20 PS mehr als im Vorjahr immer noch deutlich hinter der Konkurrenz von Aprilia, BMW, Honda und Kawasaki liegt.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 01.12., 10:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di. 01.12., 11:45, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Di. 01.12., 12:10, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • Di. 01.12., 12:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2005: Großer Preis von Japan
  • Di. 01.12., 12:30, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • Di. 01.12., 15:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Di. 01.12., 15:40, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Di. 01.12., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Di. 01.12., 16:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Di. 01.12., 18:05, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
» zum TV-Programm
6DE