Portimão, Lauf 1: Marco Melandri holt 4. BMW-Sieg

Von Antonio Gonzalez
Superbike-WM
Marco Melandri (BMW) ist nach seinem Sieg WM-Dritter

Marco Melandri (BMW) ist nach seinem Sieg WM-Dritter

In einem Fotofinish setzte sich BMW-Werksfahrer Marco Melandri im ersten Lauf der Superbike-WM in Portimão gegen WM-Leader Sylvain Guintoli (Aprilia) durch.

Runde 4: An der Spitze hat sich eine Fünfer-Gruppe mit Tom Sykes, Eugene Laverty, Sylvain Guintoli, Marco Melandri und Jonathan Rea gebildet, die alle innerhalb 1,5 Sekunden liegen.

Runde 8: Jonathan Rea muss seine Pata-Honda auf Rang 5 liegend mit technischem Defekt abstellen.

Runde 10: Max Neukirchner fällt auf Rang 15 liegend aus, das Zündkabel an seiner Ducati Panigale ließ aus der Zündspule. Das Team kann den Schaden in der Box beheben, der Sachse mit drei Runden Rückstand weiterfahren.

Runde 11: Laverty fällt mit Motorschaden an seiner Aprilia RSV4 aus.

Runde 14: Melandri, Sykes und Guintoli liegen 8,6 sec vor dem viertplatzierten Leon Camier. Es folgen Loris Baz, Chaz Davies und Carlos Checa.

Runde 16: Sykes bremst sich Ende der Start-Ziel-Geraden innen am führenden Melandri vorbei, der Italiener kommt nach Berührung von der Strecke ab und verliert 1 sec.

Runde 19: Melandri ist wieder an der Spitze dran und überholt Sykes. Guintoli ist vorne.

Runde 20: Sykes kann dem Führungsduo Guintoli und Melandri nur noch mit Mühe folgen, liegt 1 sec zurück. 4. Camier, 5. Baz, 6. Davies, 7. Fabrizio, 8. Checa.

Letzte Runde: Melandri bremst sich an Guintoli vorbei in Führung. Der Franzose kontert, kann die Linie aber nicht halten. Im Ziel fehlen ihm 0,007 sec auf Melandri. Sykes kann nicht mehr eingreifen und wird Dritter. Zweiter Sieg für Marco Melandri in dieser Saison, der vierte für BMW. Carlos Checa wird als bester Ducati-Pilot Neunter, Max Neukirchner 13.

Mit Rang 2 baut Leader Guintoli seinen Vorsprung im WM-Stand von 4 auf 8 Punkte gegenüber Sykes aus. Melandri ist durch den Ausfall von Laverty neuer WM-Dritter, Neukirchner als bester Ducati-Fahrer 12.

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 03.06., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 03.06., 19:25, Spiegel TV Wissen
Auto Motor Party
Mi. 03.06., 19:40, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 03.06., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM 1978 Österreich - Schweden
Mi. 03.06., 20:45, Hamburg 1
car port
Mi. 03.06., 21:40, SPORT1+
Motorsport - FIA World Rallycross Championship
Mi. 03.06., 22:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM Finale 2014 Deutschland - Argentinien
Mi. 03.06., 23:00, Eurosport
ERC All Access
Mi. 03.06., 23:15, Hamburg 1
car port
Mi. 03.06., 23:29, Eurosport
ERC All Access
» zum TV-Programm