Superbike-WM: Zweites BMW-Team steigt aus

So sieht die Zukunft von BMW im Rennsport aus

Von Peter Fuchs
Berthold Hauser ist neuer Technischer Direktor BMW Motorrad Motorsport

Berthold Hauser ist neuer Technischer Direktor BMW Motorrad Motorsport

Nach dem werksseitigen Ausstieg aus der Superbike-WM stellte BMW nun das weltweite Kundensport-Programm für die Saison 2014 vor.

BMW wird private Teams und Fahrer künftig auf vielfältige Weise unterstützen. Dazu gehören die Vor-Ort-Unterstützung an der Strecke beim Einsatz der BMW S1000RR und BMW HP4 in nationalen und internationalen Rennserien, Trainings-Workshops für Ingenieure und Techniker privater Teams sowie spezielle Rennsportpakete für Motoren und Elektronik. Berthold Hauser trägt als neuer Technischer Direktor BMW Motorrad Motorsport die technische Gesamtverantwortung für das Kundensport-Projekt.

«BMW Motorrad und Kundensport – das gehört zusammen», erklärte Stephan Schaller, Präsident BMW Motorrad. «Um sich als Hersteller erfolgreich für die Zukunft aufzustellen, muss man ein starker Partner seiner Kunden sein. Wir werden in einem ganzheitlichen, globalen Ansatz mit unseren Kunden zusammenarbeiten. Wir bieten ihnen im sprichwörtlichen Sinne Freude am Fahren – sowohl den BMW Fahrern auf Serienmotorrädern als auch den Profis und Amateuren im Rennsport. Gleichzeitig werden wir ihren Bedürfnissen gerecht und bieten ihnen in allen Bereichen umfassende Unterstützung. Mit dieser Strategie setzen wir neue Maßstäbe. Der BMW Motorrad Kundensport führt zu einer weiteren Dynamisierung unserer Marke und unserer Produkte und zu einer starken Präsenz von BMW Motorrad rund um den Globus.»

Nur der WM-Titel fehlt

In den vergangenen fünf Jahren hat sich BMW als Topteam in der Superbike-WM etabliert und bisher zwölf Siege und insgesamt 41 Podiumsplätze gefeiert. Parallel zum Werksengagement in der Superbike-WM betreibt BMW seit drei Jahren ein Kundensport-Programm.

«Aus strategischer Sicht war die Superbike-Weltmeisterschaft für uns die perfekte Plattform, um unsere sportlichen Modelle BMW S1000RR und BMW HP4 zu präsentieren und uns weltweit als Hersteller sportlicher Motorräder zu etablieren», sagte Schaller. «Dieses ambitionierte Ziel haben wir erreicht. Gleichzeitig steht BMW seinen sportlichen Kunden so nah wie kein anderer Hersteller. Wir bieten als erster Motorrad-Hersteller privaten Teams und Fahrern auf der ganzen Welt Premiumservice an. Uns ist wichtig, dieses Projekt zu erweitern und zu stärken. Zudem können wir im Zuge des Technologietransfers die Erkenntnisse, die unsere Kunden auf der Rennstrecke gewinnen, in die Serienentwicklung unserer Produkte einfließen lassen.»

Seit 2011 gibt es HP RaceSupport

2011 gründete BMW die Fachstelle BMW Motorrad HP RaceSupport. Damit wurde dem Wunsch der Kunden nach einer direkten Kommunikation zu BMW Motorrad und nach technischer Unterstützung Rechnung getragen. Seit ihrer Gründung haben die Experten der Fachstelle Anteil an zahlreichen Titeln und Siegen ihrer Kunden in Rennserien auf der ganzen Welt. Zu den wichtigsten Erfolgen gehören der Titelgewinn im Superstock-1000-Cup in den Jahren 2010, 2012 und 2013, in der IDM Superbike 2011, 2012 und 2013 und in zahlreichen nationalen Superbike-Meisterschaften sowie Siege in der Langstrecken-Weltmeisterschaft 2011 und 2012.

Im Zuge des neuen Kundensport-Programms wird die bestehende Struktur erweitert. Mit dem Knowhow seiner Experten unterstützt HP RaceSupport private Kunden in diversen Rennserien.

«Ich freue mich sehr auf dieses spannende Projekt», erklärte Hauser, der von 1999 bis 2010 als BMW Motorrad Motorsport Direktor fungierte und die Fachstelle BMW Motorrad HP RaceSupport seit ihrer Gründung 2011 leitet. «Diese enge und kontinuierliche Zusammenarbeit mit den Kunden ist etwas im Motorsport Einmaliges. Mit unserem Input helfen wir den Teams, die innovativen Technologien der RR und der HP4 optimal zu nutzen. Wir werden unseren Teil dazu beitragen, dass die in den verschiedenen Meisterschaften eingesetzten RRs und HP4s noch konkurrenzfähiger sind. Ich bin davon überzeugt, dass wir die bisher erreichten Erfolge fortsetzen können und mit diesem Projekt noch mehr Kunden weltweit für die Marke BMW begeistern.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: Kanada-Sieg nur dank Max Verstappen

Von Dr. Helmut Marko
​Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com den Kanada-GP. Er äussert sich zu den überragenden Qualitäten von Max Verstappen, zur harten Strafe für Pérez und zu den Red Bull-Junioren.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 17.06., 19:00, Motorvision TV
    Rally
  • Mo. 17.06., 19:15, ServusTV
    Servus Sport aktuell
  • Mo. 17.06., 19:30, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Mo. 17.06., 20:00, Motorvision TV
    Australian Motocross Championship
  • Mo. 17.06., 20:25, SPORT1+
    Motorsport: Michelin Le Mans Cup
  • Mo. 17.06., 20:55, Motorvision TV
    Motorradsport: FIM Enduro World Championship
  • Mo. 17.06., 21:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mo. 17.06., 21:25, Motorvision TV
    Superbike: Australian Championship
  • Mo. 17.06., 21:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mo. 17.06., 22:20, Motorvision TV
    FIM E-Explorer
» zum TV-Programm
4