Suzuki: Starker Einstand von Randy de Puniet in Jerez

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Randy de Puniet kommt nach drei Testtagen bereits gut mit der GSX-R zurecht

Randy de Puniet kommt nach drei Testtagen bereits gut mit der GSX-R zurecht

Die Suzuki GSX-R 1000 RR gehört zwar zu den ältesten Bikes im Feld der Superbike-WM, trotzdem halten Alex Lowes und Randy de Puniet beim Jerez-Test bislang prächtig mit.

Starke Test- und Trainingsergebnisse waren noch nie das Problem von Suzuki. Nur wenn es darauf ankommt, nämlich in den Rennen, schwächelten die Crescent-Piloten häufig. Mit starken Testzeiten beginnt auch ex-MotoGP-Star Randy de Puniet seinen Einstand in der Superbike-WM mit Suzuki.

De Puniet steigerte sich am dritten Testtag auf eine respektable Rundenzeit von 1.41,296 min und war damit hinter Kawasaki-Ass Jonathan Rea Zweiter. «Das war ein sehr guter Tag», meinte der Franzose zufrieden. «Wir konnten den gesamten Tag testen und ich als Rookie brauche Tage wie diese.»

«Ich fühle mich immer komfortabler mit dem Motorrad», sagt der 33-Jährige weiter. «Angesichts der wenigen Runden haben wir einen grossartigen Job erledigt. Wir wachsen auch als Team immer besser zusammen und mir macht das Fahren mit der Suzuki immer mehr Freude. Es ist zwar nur ein Wintertests, aber wir sind weit oben auf der Zeitenliste, was sehr wichtig ist.»

De Puniet fand auch lobende Worte für seinen fast zehn Jahre jüngeren Teamkollegen Alex Lowes, der 2015 sein zweites Jahr im Team absolvieren wird. Der Brite beendete den Mittwoch nur 25/1000 sec langsamer auf der dritten Position.

«Wir haben viel mit gebrauchten Reifen gearbeitet und keinen Qualifyer-Reifen benutzt», betont Lowes. «Hoffentlich hilft uns das, wenn wir nach Australien kommen. Wir haben ein paar Dinge ausprobiert, die sich nicht bewährt haben, manche schon. Allmählich finden wir eine neue Basisabstimmung für das Bike. Wir arbeiten nur hinsichtlich der Rennen.»

Zur Erinnerung: Gerade auf Phillip Island war die Suzuki 2014 konkurrenzfähig. Der in die MotoGP abgewanderte Eugene Laverty gewann das erste Rennen und schied im zweiten Lauf mit Motorschaden in Führung liegend aus. Auch Lowes war stark unterwegs, wurde aber von einer Verletzung eingebremst.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Marc Márquez nach dem Comeback: Wie geht es weiter?

Günther Wiesinger
MotoGP-Superstar Marc Márquez ist nach neun Monaten zurück: Die erste Standortbestimmung beim Portugal-GP hat mit Platz 7 vorzüglich geklappt. Aber wann kann er wieder gewinnen?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 11.05., 23:55, Motorvision TV
    Nordschleife
  • Mi.. 12.05., 00:05, Motorvision TV
    Racing in the Green Hell
  • Mi.. 12.05., 00:35, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Mi.. 12.05., 01:00, ORF Sport+
    Formel E 2021: 7. Rennen, Highlights aus Monaco
  • Mi.. 12.05., 01:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi.. 12.05., 02:00, Motorvision TV
    High Octane
  • Mi.. 12.05., 03:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2010 Großer Preis von Abu Dhabi
  • Mi.. 12.05., 03:20, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mi.. 12.05., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 12.05., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
» zum TV-Programm
2DE