Grillini Kawasaki: «Chris Ponsson ist fantastisch»

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Santiago Barragon (51) - im Hintergrund nähert sich Teamkollege Chris Ponsson

Santiago Barragon (51) - im Hintergrund nähert sich Teamkollege Chris Ponsson

Grillini Kawasaki hat weder das Fahrerpersonal noch das Material, um in der Superbike-WM 2015 um vordere Positionen zu kämpfen. Teamchef Andrea Grillini sieht sein Team dennoch im Aufwind.

In der Superbike-WM hat das Grillini Team noch nie wirklich was gerissen. Weder 2013 mit BMW, noch im Jahr darauf mit Kawasaki. Im Fokus der breiten Öffentlichkeit ​rückte die italienische Truppe ​erst, als es in Imola 2013 Haudegen Noriyuki Haga zurück auf die Rennstrecke brachte.

Mit Santiago Barragon und Rookie Christopher Ponsson verfügt das Kawasaki-Team in dieser Saison nicht über das schlagkräftigste Duo, doch Grillini glaubt die neuen Regeln wirken sich positiv auf die Ergebnisse aus. «„Unser Motorrad ist konkurrenzfähiger als im letzten Jahr», meint der Teamchef. «Auf manchen Strecken können wir nahe an die Werks-Motorräder ran kommen. Ich sage ​'näher', weil wir nicht erwarten, so konkurrenzfähig wie sie zu sein, aber auf manchen Strecken können wir, ganz sicher, ziemlich gut dastehen.»

«Wir haben 2015 ein sehr wichtiges Projekt», ergänzt Grillini. «Christophe Ponsson gibt sein WorldSBK-Debüt. Er ist ein sehr junger Fahrer aus Frankreich, ein fantastischer Typ und auch sehr schnell. Meiner Meinung nach werden wir in der zweiten Saisonhälfte sehen, wozu er in der Lage ist. Unser zweiter Fahrer ist der Spanier Santiago Barragan. Er kommt aus der FIM CEV Repsol, wo er sehr schnell war und regelmäßig auf das Podest gefahren ist. Wir hoffen, dass wir mit ihm schon vom Saisonstart weg um gute Ergebnisse fahren können.»

Wie gross die Unterschiede trotz der neuen Regeln sind, konnte man beim Saisonauftakt auf Phillip Island gut beobachten. Die Werksmotorräder von Jonathan Rea und Tom Sykes brausten mit 320 km/h durch die Lichtschranke, Grillini-Pilot Ponsson nur mit 299 km/hBarragan büsste mit 291 km/h sogar fast 30 km/h auf der Geraden ein.

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 03.08., 19:00, ORF Sport+
Formel E - Season So Far
Mo. 03.08., 19:00, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
Mo. 03.08., 19:05, Motorvision TV
Tour European Rally Historic
Mo. 03.08., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mo. 03.08., 19:30, Motorvision TV
Belgian Rally Cahmpionship
Mo. 03.08., 19:30, ORF Sport+
Formel E - Season So Far
Mo. 03.08., 21:06, 3 Sat
Traumseen der Schweiz II
Mo. 03.08., 21:30, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Großbritannien
Mo. 03.08., 21:30, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Großbritannien
Mo. 03.08., 21:45, Motorvision TV
FIM World Motocross Champiomship
» zum TV-Programm
17