Alex Lowes (Suzuki): «Platz 7 geht in Ordnung»

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Alex Lowes holt alles aus seiner Crescent Suzuki heraus

Alex Lowes holt alles aus seiner Crescent Suzuki heraus

In Misano scheint Suzuki endlich Fortschritte zu machen. Alex Lowes landete in der Superpole auf Rang 7, am 19. Startplatz von Randy de Puniet war sogar nicht die Elektronik schuld.

Fünfter der Qualifyings, Siebter in der Superpole – zumindest bei Alex Lowes funktioniert die Suzuki GSX-R in Misano konstant und berechenbar. Und auch wenn der 24-Jährige Brite lieber um Siege kämpfen würde, für den Moment ist er zufrieden.

«Der siebte Startplatz geht erstmal in Ordnung. Ich spüre, dass ich alles gegeben habe und das Maximum aus dem Bike herausgeholt habe. Wir sind nur Siebter und man will immer besser sein als das, aber es war ein guter Tag», analysierte Lowes kritisch. «Im vierten Training habe ich eine gute Rennsimulation gefahren. Wir können zwar noch etwas verbessern, aber der Speed ist da. Wir brauchen unbedingt zwei solide Ergebnisse in den Rennen.»

Mit Startplatz 19 erwischte Randy de Puniet in der Superpole wieder eine Niete. Dieses Mal klagte der Franzose über Bremsprobleme. «Ich bin von der Superpole sehr enttäuscht», knurrte de Puniet. «Ich hatte Probleme mit der Leistung der Bremse und habe dann in der Superpole ein anderes Bremssystem ausprobiert. Damit hatte ich aber Vibrationen und musste wieder reinkommen. Ich konnte dann nur eine Runde mit dem Qualifyer fahren. Die Bremse war immer noch nicht perfekt, deshalb ist Platz 19 eine Enttäuschung – ich hatte mich so um Position 12 erwartet.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 20.01., 07:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Mi. 20.01., 08:45, Motorvision TV
    High Octane
  • Mi. 20.01., 09:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • Mi. 20.01., 09:00, Eurosport 2
    Rallye: Rallye Dakar
  • Mi. 20.01., 10:30, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Mi. 20.01., 10:50, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Mi. 20.01., 11:30, Motorvision TV
    Made in....
  • Mi. 20.01., 12:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi. 20.01., 13:00, OKTO
    Mulatschag
  • Mi. 20.01., 15:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
» zum TV-Programm
6DE