Jerez-Test: Kampfansage von Ducati an Kawasaki

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Chaz Davies: Beim Jerez-Test auf Rennreifen Schnellster

Chaz Davies: Beim Jerez-Test auf Rennreifen Schnellster

Die Bestzeit beim Jerez-Test fuhr Kawasaki-Pilot Tom Sykes, doch unmittelbar dahinter machen Davide Giugliano und Chaz Davies deutlich, dass Ducati für die Superbike-WM 2016 gerüstet ist.

Beim Jerez-Test am Dienstag und Mittwoch waren die wichtigsten Teams der Superbike-WM 2016 am Start. Es wurde offensichtlich: Kawasaki und Ducati sind vorn, dann kommt lange Zeit nichts.

Auch wenn die Bestzeit von Kawasaki-Pilot Tom Sykes markiert wurde, sah man in der Ducati-Garage nur zufriedene Gesichter: Davide Giugliano und Chaz Davies reihten sich als Zweiter bzw. Dritter ein – und vor allem auf Rennreifen präsentierten sich die V2-Asse stark. Chaz Davies, der in der Superbike-WM 2015 fünf Laufsiege für Ducati einfahren konnte, fuhr die schnellste Runde auf Rennreifen.

«Wir konnten uns bei diesem Test auf das Feintuning der Abstimmung und die Elektronik konzentrieren», schildert der Vizeweltmeister. «Mein Gefühl zum 2016er Bike ist sehr gut. Verglichen zum letzten Test in Jerez im November haben wir einen grossen Schritt nach vorne gemacht. Auf Rennreifen waren wir am Schnellsten, mit dem Qualifyer konnte ich den besten Piloten folgen – und das ist nicht meine Stärke.»

Nach seinen Wirbel-Verletzungen durch Stürze auf Phillip Island und Laguna Seca gab Davide Giugliano beim Jerez-Test 2015 sein Comeback. Auf seiner schnellsten Runde (1.41,152 min) büsste der Ducati-Pilot 1,8 sec auf die Bestzeit ein. Doch beim Jerez-Test in dieser Woche brannte Giguliano eine 1.40,047 min in den Asphalt. Damit war er (mit Qualifyer) schneller als sein Teamkollege Chaz Davies und nur 123/1000 sec langsamer als Kawasaki-Ass Tom Sykes.

«Ich bin auf jeden Fall sehr zufrieden», meinte der 26-Jährige grinsend. «Dass ich nach nur vier Testtagen wieder auf meinem gewohnten Niveau unterwegs bin, gibt mir Selbstvertrauen. Mein Team hat mir das Bike nach und nach an meine Bedürfnisse angepasst, damit konnte ich im Vergleich zu Portimão Stück für Stück zulegen. Wir sind viel mit gebrauchten Reifen gefahren, um eine Probleme der Vergangenheit zu lösen. Das war wichtig.»

Zeiten vom Jerez-Test
Pos Name Team Dienstag Mittwoch
1. Tom Sykes (GB) Kawasaki 1:40,882 1:39,924
2. Davide Giugliano (I) Aruba.it Ducati 1:41,792 1:40,047
3. Chaz Davies (GB) Aruba.it Ducati 1:41,041 1:40,110
4. Nicky Hayden (USA) Honda Ten Kate 1:41,371 1:40,534
5. Michael van der Mark (NL) Honda Ten Kate 1:41,891 1:40,601
6. Javier Fores (E) Barni Ducati 1:41,900 1:40,761
7. Jonathan Rea (GB) Kawasaki 1:41,210 1:40,856
8. Sylvain Guintoli (F) Pata Yamaha 1:42,165 1:41,018
9. Alex Lowes (GB) Pata Yamaha 1:41,505 1:41,361
10. Joshua Brookes (AUS) Milwaukee BMW 1:43,923 1:41,826
11. Leon Camier (GB) MV Agusta 1:42,896 1:42,182
12. Karel Abraham (CZ) Milwaukee BMW 1:45,462 1:42,628
13. Sylvain Barrier (F) Pedercini Kawasaki 1:43,836 1:42,886
14. Saeed Al Sulaiti (Q) Pedercini Kawasaki 1:47,211 1:45,007

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 20.01., 00:05, ServusTV Österreich
    STREIF - One Hell of a Ride
  • Mi. 20.01., 00:30, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mi. 20.01., 01:30, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mi. 20.01., 02:05, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mi. 20.01., 02:35, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mi. 20.01., 03:15, Motorvision TV
    Made in....
  • Mi. 20.01., 03:30, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mi. 20.01., 04:35, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mi. 20.01., 05:05, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mi. 20.01., 05:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
7AT