Tom Sykes (4./Kawasaki): «Samstags wird es hektisch»

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Tom Sykes beendete den ersten Trainingstag auf Phillip Island als Vierter

Tom Sykes beendete den ersten Trainingstag auf Phillip Island als Vierter

Den Phillip-Island-Test beendete Tom Sykes vor seinem Kawasaki-Teamkollegen Jonathan Rea. Am ersten Trainingstag am Rennwochenenden musste er sich nicht nur hinter ihm einreihen.

2015 wurde Tom Sykes von seinem Teamkollegen gedemütigt. Nicht nur, dass Jonathan Rea am Ende der Saison Weltmeister wurde, Sykes unterlag seinem Landsmann auch zumeist im direkten Duell auf der Rennstrecke. Mit der neuen Ninja ZX-10R scheinen die beiden Kawasaki-Piloten aber mehr auf Augenhöhe zu sein.

Doch der erste offizielle Trainingstag der Superbike-WM 2016 auf Phillip Island endete mit einer faustdicken Überraschung: Sylvain Guintoli stellte die neue Yamaha auf Platz eins, gefolgt von Honda-Ass Michael van der Mark. Sykes folgt erst als Vierter hinter Rea. «Wir hatten noch ein paar Dinge, die wir heute bestätigen wollten», erklärt Sykes. «Jetzt können wir unser bestes Paket zusammenstellen und glücklich in den Samstag starten. Wir haben den Tag aber nicht mit einem Long-Run beendet, wie wir es uns eigentlich vorgenommen hatten. Bei allen anderen Dingen sehen wir aber klar.»

Sykes empfand den Freitag als ungewohnt arbeitsarm. «Die neue Zeitplan ist für mich soweit ok. Der Tag heute war zeitig erledigt, dafür wird es am Samstag mit der Superpole und dem ersten Rennen eher hektisch», kritisiert der 30-Jährige. «Beim Test haben wir herausgefunden, dass wir ein sehr gutes Set-up haben. Wir werden uns jetzt also auf die Superpole 2 und dem ersten Rennen konzentrieren.»

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 24.05., 18:00, Sky Sport 2
Formel 1
So. 24.05., 18:10, Motorvision TV
IMSA WeatherTech SportsCar Championship
So. 24.05., 18:30, Das Erste
Sportschau
So. 24.05., 19:00, Sky Sport 2
Formel 1
So. 24.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
So. 24.05., 20:30, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von Monaco
So. 24.05., 20:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Grand Prix 2014 Bahrain
So. 24.05., 20:45, Sky Sport 2
Warm Up
So. 24.05., 21:30, Hamburg 1
car port
So. 24.05., 23:00, Eurosport
Motorsport
» zum TV-Programm