Yamaha-Glücksgriff: Cameron Beaubier rast in Top-10!

Von Ivo Schützbach
Superbike-WM
Hart am Gas: Cameron Beaubier

Hart am Gas: Cameron Beaubier

Weil Ex-Weltmeister Sylvain Guintoli weiterhin verletzt ist, verpflichtete das Yamaha-Werksteam für die Superbike-WM in Donington Park den Amerikaner Cameron Beaubier. Der qualifizierte sich direkt für Superpole 2.

1,095 sec verlor Cameron Beaubier auf die Bestzeit von Tom Sykes (Kawasaki), Yamaha-Teamkollege Alex Lowes fuhr nur 4/10 sec schneller. Damit wurde Beaubier im Qualifying am Freitag Neunter und ist direkt für Superpole 2 am Samstag um die Mittagszeit qualifiziert. Eine sehr respektable Leistung für den 23-Jährigen, der auf der WM-R1 keinen Meter testen konnte.

Beaubier ist derzeit hinter seinem Teamkollegen Josh Hayes Zweiter der US-Meisterschaft. Der Youngster aus Roseville ist eines der größten US-Talente der letzten Jahre und sammelte vor seiner MotoAmerica-Zeit internationale Erfahrung im Red Bull Rookies Cup, der Spanischen 125er-Meisterschaft und der 125er-WM.

SPEEDWEEK.com traf sich mit ihm in Donington Park.

Cameron, wie sprichst du deinen Familiennamen aus?

Wie im Französischen, Bobiee.

Wie bist du zu diesem Job gekommen?

Niemand weiß, wann sich Sylvain Guintoli von seiner Verletzung erholen wird. Während des letzten MotoAmerica-Rennens hat mir der Renndirektor von Yamaha USA gesagt, dass es die Möglichkeit für mich gibt statt Guintoli in Donington zu fahren. Ich sagte, «wow, das ist echt cool».

Ich bin dankbar für diese Chance, es war immer mein Traum Weltmeisterschaft mit einem großen Motorrad zu fahren. Es macht Spaß gegen diese Jungs zu fahren, ist aber definitiv hart.

Gibt es große Unterschiede zwischen dem WM-Bike und deiner Yamaha in der US-Meisterschaft?

Ich fühle mich mit jeder Runde komfortabler, das ist positiv. Das WM-Bike ist steifer, das Gefühl mit den Pirelli-Reifen ist ganz anders als mit den Dunlop.

In den USA gibt es eine Handvoll Fahrer an der Spitze, die wirklich schnell sind. Danach gibt es eine Lücke. In der WM ist jeder schnell. In meinem letzten Outing habe ich mit neuem Reifen ein paar Zehntelsekunden gefunden, sie brachten mich fünf oder sechs Plätze nach vorne.

Du bist zuletzt 2009 in Donington gefahren?

Ja. Ich wusste noch wohin es geht, mit dem Superbike fühlt es sich aber wie eine andere Strecke an, komplett verrückt. Aber das ist gut, ich habe Spaß. Die Strecke ist körperlich anstrengend. Ich mag den ersten Teil, der schnell und flüssig ist. Donington besteht eigentlich aus zwei verschiedenen Strecken. Im letzten Streckenteil parkst du dein Motorrad zweimal in den Hairpins.

Hast du erwartet in die Top-10 zu fahren oder ist das eine positive Überraschung für dich?

Es ist immer einfach sich selber einzureden, dass du in den Top-10 sein wirst. Nach dem ersten Qualifying war mir klar, dass wir einiges an Arbeit vor uns haben, da war ich nur 17.

Am Ende des Qualifyings Top-10 zu sein, fühlt sich gut an. Ich hoffe, dass ich darauf aufbauen kann. Die Jungs hier sind alle schnell und konkurrenzfähig und waren schon ein paar Mal in Donington. Im Rennen werde ich versuchen, mich an ein paar schnelle Fahrer vor mir anzuhängen.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 01.12., 20:55, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Di. 01.12., 21:20, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Di. 01.12., 21:50, Motorvision TV
    Racing Files
  • Di. 01.12., 22:30, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
  • Di. 01.12., 22:45, Motorvision TV
    Racing in the Green Hell
  • Mi. 02.12., 02:30, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
  • Mi. 02.12., 03:25, SPORT1+
    Motorsport - FIA WEC
  • Mi. 02.12., 03:45, Motorvision TV
    Perfect Ride
  • Mi. 02.12., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi. 02.12., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
» zum TV-Programm
7DE