Tom Sykes (3.) gestürzt und von Reiterberger besiegt

Von Ivo Schützbach
Superbike-WM
Tom Sykes in Misano

Tom Sykes in Misano

Von einem deutschen Fahrer besiegt zu werden, ist für Kawasaki-Star Tom Sykes neu. «Markus Reiterberger fährt gut, sein Motorrad hat Potenzial», lobte er den BMW-Piloten nach den Qualifyings der Superbike-WM in Misano.

0,125 sec fehlen Tom Sykes nach den beiden Qualifyings in Misano am Freitag zu Leader Nicky Hayden (Honda). Bemerkenswert: Direkt vor ihm landete Markus Reiterberger (Althea BMW) auf Platz 2, der Bayer war 3/1000 sec schneller.

Tom, wie kommst du damit klar, von einem Deutschen geschlagen zu werden?

Haha, das ist hart für einen Engländer... Scherz beiseite. Markus’ Motorrad hat Potenzial und er fährt gut – gut gemacht.

Ich bin trotzdem zufrieden, auch wenn ich die Session nicht so stark beendet habe, wie ich es gerne getan hätte.

Zu Beginn der Session hatte ich einen kleinen Sturz am Eingang von Kurve 2, mir rutschte das Hinterrad weg, ganz seltsam. Danach konnten wir aber noch sinnvolle Informationen sammeln, am Samstagmorgen werden wir das Bike fertigmachen für das Rennen.

Weißt du, weshalb du gestürzt bist?

Die Strecke ist recht schlüpfrig, ich habe nichts anders gemacht, mein Speed war derselbe. Es geschah am Kurveneingang, ich war ganz leicht am Gas, dann rutschte das Hinterrad weg. Am Ende bin ich wohl selbst schuld, ich bin der Fahrer.

Helfen dir die neuen Motoren- und Fahrwerksteile, deinen Fahrstil besser umzusetzen?

Ja, unsere Pace war von der ersten Runde an schnell, am Ende wurde ich nur knapp geschlagen. Jetzt geht es nur noch darum, an der Konstanz zu arbeiten. Ich bin ganz entspannt. Je mehr wir dahin entwickeln, wo ich hin möchte, um so schneller werde ich. Das motiviert mich und darauf arbeiten wir hin.

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 14.08., 18:15, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 14.08., 18:45, Motorvision TV
Chateaux Impney Hill Climb
Fr. 14.08., 19:14, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Fr. 14.08., 19:35, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 14.08., 20:50, Motorvision TV
Andros E-Trophy
Fr. 14.08., 21:15, Hamburg 1
car port
Fr. 14.08., 21:45, Motorvision TV
400 Thunder Australian Drag Racing Series
Fr. 14.08., 22:35, Motorvision TV
New Zealand Jetsprint Championship
Fr. 14.08., 22:35, Motorvision TV
New Zealand Jetsprint Championship
Fr. 14.08., 23:00, ORF Sport+
FIA Formel E: 11. Rennen, Highlights aus Berlin
» zum TV-Programm
17