Bestätigt: Marco Melandri 2017 im Ducati-Werksteam

Von Ivo Schützbach
Superbike-WM
Marco Melandri und Ducati arbeiteten zuletzt 2008 zusammen

Marco Melandri und Ducati arbeiteten zuletzt 2008 zusammen

Regelmäßige Besucher von SPEEDWEEK.com konnten sich seit letzten Montag sicher sein: Marco Melandri fährt 2017 an der Seite von Chaz Davies im Ducati-Werksteam Superbike-WM. Nun ist es offiziell.

Spätestens seit dem Assen-GP Ende Juni verhandelte Marco Melandris Manager Alberto Vergani mit Ducati – nun haben die Parteien ihren Deal verkündet. Der Italiener kehrt nach zwei Jahren Abstinenz 2017 in die Superbike-WM zurück.

2014 wurde Melandri im Aprilia-Werksteam WM-Vierter. Weil Aprilia nach der Saison werksseitig aus der Superbike-WM ausstieg, wurde der ehemalige 250er-Weltmeister in die MotoGP-Klasse zwangstransferiert – und im Juli 2015 wegen Erfolglosigkeit entlassen.

Nun unterschrieb Melandri – wie von SPEEDWEEK.com berichtet – im Ducati-Werksteam und wird dort 2017 Teamkollege von Chaz Davies. «Dass ich in den Rennsport zurückkehre, ist ein wahrgewordener Traum», meinte Melandri. «Ich habe immer gesagt, dass ich nur an einem Spitzenmotorrad in einem Topteam Interesse habe – besser hätte ich es nicht erwischen können. Ich bin mir sicher, dass die Panigale perfekt zu meinem Fahrstil passt. Ich weiß, dass es nicht einfach wird, wieder meinen alten Speed zu finden. Aber ich habe alle Zeit der Welt, um mich auf dem Motorrad auf meinen ersten Test vorzubereiten. Bis dahin werde ich die Ferien überspringen und mit einer Serienversion der Panigale R trainieren.»

Ducati hatte die Wahl zwischen dem 23-jährigen Michael van der Mark, Eugene Laverty (30), Stefan Bradl (26) und dem fast 34-jährigen Marco Melandri. Dem Hersteller aus Bologna wurde die Wahl einfach gemacht: Melandri fährt quasi gratis. Mit 19 Laufsiegen ist er zudem der Erfolgreichste aus diesem Quartett und wird Hauptsponsor Aruba (IT) in Italien die meiste Aufmerksamkeit verschaffen.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 30.11., 11:45, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 11:45, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 13:45, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Mo. 30.11., 13:45, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Mo. 30.11., 13:50, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 13:50, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 15:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mo. 30.11., 15:45, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Mo. 30.11., 16:30, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Mo. 30.11., 16:50, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
» zum TV-Programm
7DE