Speedway

Weshalb Ethan Spiller keine Profikarriere anstrebt

Von - 13.03.2019 15:11

Ethan Spiller ist 18 Jahre alt, steht bei den DMV White Tigers im Bundesligakader und startet im Speedway-Team-Cup für die Black Forest Eagles aus Berghaupten. Wie er seine Zukunft plant, verriet er SPEEDWEEK.com.

Vergangenes Jahr gab Ethan, der talentierte jüngere Bruder von Daniel Spiller, ein Gastspiel in der dritten britischen Liga und feierte mit den Eastbourne Eagles sogar den Gewinn der Meisterschaft. Eine Rückkehr schließt Spiller vorerst dennoch aus: «Dieses Jahr ist es schwer wegen meinem Abitur. Nach dem Abitur möchte ab September eine Ausbildung bei der Polizei machen, deswegen wird es dieses Jahr nichts mit England.»

Die Zeit in der britischen Liga möchte Spiller aber keinesfalls missen, wie er SPEEDWEEK.com erzählte. «Das war eine Hammer-Erfahrung in England. Man merkt, dass England ein Schritt weiter ist, es hat Spaß gemacht drüben zu fahren.»

Vor allem im Finale der Deutschen U21-Meisterschaft musste Spiller Lehrgeld bezahlen, mit vier Punkten aus drei Läufen kam er nur schwer ins Rennen. «Ich bin zu der Zeit schon in England gefahren und da ist es komplett anders. Ich habe eine Weile gebraucht, bis ich mich wieder auf die Bahnen hier eingestellt hatte.»

Am Ende reichte es zum fünften Rang, was ihm keinen WM- oder EM-Startplatz einbrachte. «Bei einer Weltmeisterschaft würde ich gerne für mein Land an den Start gehen. Ich darf jedoch nicht die Entscheidung treffen, wer die Rennen fährt. Die wird von bestimmten Leuten getroffen und die haben sich dafür entschieden, dass ich bei den Rennen nicht an den Start gehe – das wird schon seine Gründe haben», so der 18-Jährige, der noch auf einen Start in einem der Teamwettbewerbe hofft. «Natürlich hätte ich gerne Deutschland vertreten. Für die Team-Wettbewerbe stehe ich zur Verfügung und würde mich über einen Platz freuen.»

Einen festen Platz im Kader hat Ethan Spiller, der wohl einer der stärksten C-Fahrer in der deutschen Bundesliga in diesem Jahr sein dürfte, bei den DMV White Tigers und den Black Forest Eagles. «Ich will in der Bundesliga so viele Punkte wie möglich einfahren und mit der Mannschaft ins Finale kommen. Mit den Black Forest Eagles wäre der Titel mal wieder angesagt.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Die wahre Mission des Champions

Von Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017 und 2018 zum sechsten Mal Weltmeister. Zum Schrecken seiner Gegner hat er angekündigt: Er wird noch jahrelang fahren. Aber das ist nicht seine grösste Mission.
weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 15.11., 23:15, Spiegel TV Wissen
Rosberg über Rosberg
Fr. 15.11., 23:40, ORF 1
Formel 1 Großer Preis von Brasilien 2019
Fr. 15.11., 23:45, Hamburg 1
car port
Sa. 16.11., 00:30, SPORT1+
SPORT1 News
Sa. 16.11., 00:45, Hamburg 1
car port
Sa. 16.11., 01:20, Motorvision TV
Racing Files
Sa. 16.11., 01:20, SPORT1+
Motorsport - FIA World Rallycross Championship
Sa. 16.11., 01:30, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Brasilien
Sa. 16.11., 01:30, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Brasilien
Sa. 16.11., 02:30, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Brasilien
» zum TV-Programm