Junioren-DM: Pudel neuer Spitzenreiter

Von Jan Sievers
Speedway
Erik Pudel auf dem Weg zum DM-Titel?

Erik Pudel auf dem Weg zum DM-Titel?

Erik Pudel übernahm die Führung in der Deutschen U21-Meisterschaft. In Norden bezwang er Danny Maassen im Stechen.

Zum Run-off hätte es gar nicht kommen müssen, wäre der Start im ersten Lauf besser geglückt. «Der lief leider nicht optimal», gab Erik Pudel zu. «Nach ein paar Metern musste ich nachkuppeln, um auf dem Motorrad zu bleiben. Dabei ist Marcel Helfer an mir vorbei gezogen. Im ersten Lauf war die Bahn noch so glatt, dass überholen nicht möglich war. Die restlichen Läufe und auch das Stechen haben dann ganz gut geklappt.» Der WM-Halbfinalist gewann nach dem zweiten Platz alle weiteren fünf Auftritte.

Der für den MC Güstrow startende Helfer büsste den ersten Platz in der Gesamtwertung ein. Gegen Danny Maassen liess er einen Punkt liegen und in Form eines Ausfalls gleich drei weitere mögliche Zähler.

Der für Wolfslake startende Pudel musste im Stechen gegen Maassen ran und machte es zu einer klaren Angelegenheit. Der Nordhastedter fuhr insgesamt ein starkes Rennen und überzeugte bei seinem ersten DM-Einsatz mit 14 Punkten. Das erste Rennen musste er kurzfristig wegen einer Magen-Darm-Erkrankung absagen. «Mein Ziel ist es, auf jeden Fall unter die ersten acht bei der DM zu kommen», formuliert der 16-Jährige von der Nordseeküste seine Ziele. «Dann kann ich wieder bei der WM und EM starten. Heute habe ich alle meine Punkte erkämpft. Nur gegen Kai Huckenbeck wurde mir einer geschenkt, als er vor mir liegend ausfiel.»
Am Montag hat das Mitglied der deutschen Nationalmannschaft seine Lehre angefangen. Im väterlichen Betrieb beginnt er eine Ausbildung als Zweiradmechaniker.

Dieses Mal gab es über die Bahn im WM-Stadion von 1983 nur Positives zu berichten. Die Vorrunde der Team-EM, vor ein paar Wochen im Motodrom Halbemond, musste nach einigen Läufen abgesagt werden, da die Bahn aufriss und die Fahrer ein zu hohes Risikopotenzial beklagten. Die Bahncrew um Maik Lüders und Toni Deddens leistete ganze Arbeit und arbeitete die Bahn neu auf. Die Fahrer attestierten der Piste Höchstnoten.

«So gut wie bei der DM habe ich die Bahn noch nie erlebt», empfand Erik Pudel. Auch der Zweitplatzierte Maassen, der den Rennabbruch bei der EM selbst miterlebt hat, pflichtete bei: «Es gab kein Loch und keine Rillen. Die Bahn war absolut perfekt, kein Vergleich zur Europameisterschaft.»

Zu den beiden Erstplatzierten stieg Marco Gaschka mit aufs Podest. Seine 13 Punkte liessen ihn zu Marcel Helfer in der Gesamtwertung aufschliessen. Beide liegen nun mit 25 Punkten gemeinsam auf Platz 2. Marcel Helfer wurde vor seinem Bruder Dennis Vierter. Kai Huckenbeck landete nach einem Ausfall auf dem sechsten Platz.

Während Danny Maassen seine Ausbildung beginnt, startet für Erik Pudel die heisse Phase der Abschlussprüfungen. Am 29. September wird er seine Lehre zum staatlich anerkannten Physiotherapeuten in Berlin abschliessen. Danach will er dann in Güstrow den deutschen Meistertitel holen. Am 16. Oktober findet der vierte und letzte Lauf in der Barlachstadt statt. «Das ist fast wie zu Hause, den Titel da zu holen wäre eine grosse Sache.»
 

Resultate Deutsche U21-Meisterschaft Norden:
 
1. Erik Pudel 14+3 Punkte
2. Danny Maassen 14+2
3. Marco Gaschka 13
4. Marcel Helfer 11
5. Dennis Helfer 10
6. Kai Huckenbeck 9
7. Henkie Koonstra 9
8. Nils Hesse 8
9. Michel Hofmann 8
10. Niklas Thien 6
11. Kai Dorenkamp 5
12. Marcel Sebastian 4
13. Keijo Bünning 3
14. Andre Mochner 3
15. Sascha Stumpe 2
16. Lukas Ziegler 1

Stand nach 2 von 4 Läufen

1. Pudel 28 Punkte. 2. M. Helfer 25. 3. Gaschka 25. 4. Huckenbeck 20. 5. D. Helfer 20. 6. Koonstra 18. 7. M. Hoffmann 17. 8. Hesse 17. 9. Maassen 14.
 

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 20.10., 18:10, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Di. 20.10., 18:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di. 20.10., 18:35, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 20.10., 19:00, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 20.10., 19:01, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di. 20.10., 19:05, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 20.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di. 20.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Di. 20.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Di. 20.10., 20:45, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
» zum TV-Programm
6DE