Norden: Mads Hansen gewinnt Störtebeker Superpokal

Von Manuel Wüst
Speedway
Norden-Sieger Mads Hansen

Norden-Sieger Mads Hansen

Der Störtebeker Superpokal ist eine mannshohe Trophäe, die am Pfingstsonntag dem Sieger des Speedwayrennens in Norden winkt. Dieses Jahr ging sie an den erst 19-jährigen Mads Hansen aus Dänemark.

Zwölf Fahrer aus sieben Nationen machten sich daran, eben jenen Pokal zu gewinnen. Aus deutscher Sicht schlossen Lukas Fienhage und René Deddens mit je sieben Punkten aus drei Läufen die Vorrunde erfolgreich ab. Mark Riss, der nach seiner Schulterverletzung wieder fuhr, blieb ohne Punkte und wurde Letzter. Ebenso war nach den Vorläufen für die Langbahn-GP-Teilnehmer James Shanes aus Großbritannien und Theo Pijper aus den Niederlanden Schluss. Sie mussten wie Mark Riss und Stanislav Melnychuk einpacken.

Mads Hansen, der lediglich im ersten Durchgang Punkte abgab, und Marcel Kajzer gewannen die beiden Halbfinals und standen mit Lukas Fienhage, René Deddens, Christian Thaysen und Paco Castagna im Finale. In diesem kam es zu einem Unfall, als Deddens auf Fienhage auffuhr und stürzte. «Lukas war vor mir. Ich habe ihn gejagt und er hat Gas weggenommen am Kurveneingang. Ich hatte Überschuss, fuhr ihm aufs Hinterrad und fiel dann rechts rüber in die Airfences», schilderte Deddens seinen Crash, bei dem er mit Schürfwunden davonkam.

Für Deddens blieb so nur der sechste Platz: «Das ist nicht, was ich mir erhofft habe. Ich war gut unterwegs und hatte guten Speed, meine Starts waren in Ordnung.»

Ergebnisse Störtebeker Superpokal Norden/D:

1. Mads Hansen (DK), 16 Punkte
2. Marcel Kajzer (PL), 12
3. Lukas Fienhage (D), 11
4. Christian Thaysen (DK), 11
5. Paco Castagna (I), 7
6. René Deddens (D), 9
7. Lars Skupien (PL), 5
8. Vitalij Lysak (UA), 3
9. James Shanes (GB), 2
10. Theo Pijper (NL) 2
11. Stanislav Melnychuk (UA), 2
12. Mark Riss (D), 0

1. Halbfinale: 1. Mads Hansen. 2. René Deddens. 3. Paco Castagna. 4. Vitalij Lysak.

2. Halbfinale: 1. Marcel Kajzer. 2. Christian Thaysen. 3. Lukas Fienhage. 4. Lars Skupien.

Finale: 1. Mads Hansen. 2. Marcel Kajzer. 3. Lukas Fienhage. 4. Christian Thaysen. 5. Paco Castagna (A). 6. René Deddens (D).

Mehr über...

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 26.05., 18:10, Motorvision TV
FIM World Motocross Champiomship
Di. 26.05., 18:25, N24
WELT Drive
Di. 26.05., 18:35, Motorvision TV
Bike World Sport
Di. 26.05., 18:40, Motorvision TV
Bike World
Di. 26.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Di. 26.05., 20:00, Motorvision TV
Virgin Australia Supercars Championship 2020
Di. 26.05., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Eishockey WM 2019 Spiel um Bronze RUS - CZE & Finale FIN - CAN
Di. 26.05., 20:55, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Di. 26.05., 21:00, MDR
Die B 96 - Legendäre Fernstraße
Di. 26.05., 22:40, Motorvision TV
Racing in the Green Hell
» zum TV-Programm