Brandonapolis: Sundström schlug die GP-Stars

Von Anna Tokarz
Speedway
Überraschungssieger Linus Sundström

Überraschungssieger Linus Sundström

Linus Sundström zerstörte mit seinem Sieg den Traum von Vorjahressieger Hans Andersen, der erneut die Siegertrophäe mit nach Hause nehmen wollte.

Der 21-jährige Schwede Sundström setzte sich gegen viele prominente Teilnehmer des Wohltätigkeitsrennen durch. Mit am Start waren unter anderen Doppelweltmeister Greg Hancock, der dreifache Weltmeister Nicki Pedersen sowie die GP-Piloten Freddie Lindgren, Hans Andersen, Chris Harris und Wildcard-Pilot Jason Bunyan.

Der Australier Rory Schlein war mit zwei Laufsiegen ebenfalls stark unterwegs. Ein Sturz in seinem dritten Lauf, und eine daraus resultierende Verletzung am Knöchel, verhinderten ein besseres Ergebnis.

Die Verletztenliste in Grossbritannien ist bereits lang: Jason Bunyan, der am 31. März mit einer Wildcard beim ersten Speedway-GP der Saison in Auckland/NZ starten soll, zog sich bei einem schlimm aussehenden Sturz in seinem ersten Lauf eine Gehirnerschütterung zu. Matej Kus brach sich das Handgelenk, Morten Risager vier Wirbel, Chris Neath zog sich eine Verletzung im Nackenbereich zu und Taylor Poole brach sich den Oberarm.

Resultate Speedway «Brandonopolis»:

Vorläufe: 1. Scott Nicholls (GB), 11 Punkte. 2. Hans Andersen (DK), 11. 3. Linus Sundström (S), 10. 4. Chris Harris (GB), 10. 5. Ben Barker (GB), 9. 6. Nicki Pedersen (DK), 9. 7. Greg Hancock (USA), 9. 8. Edward Kennett (GB), 9. 9. Sebastian Ulamek (PL), 7. 10. Stuart Robson (GB), 7. 11. Fredrik Lindgren (S), 6. 12. Rory Schlein (AUS), 6. 13. Maciej Janowski (PL), 5. 14. Lee Richardson (GB), 5. 15. Ryan Fisher (USA), 4. 16. Aaron Summers (AUS), 2.

Halbfinale: 1. Kennett. 2. Sundström. 3. Barker. 4. Harris.

Finale: 1. Sundström. 2. Andersen. 3. Nicholls. 4. Kennett.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Max Verstappen, Lewis Hamilton: Nächster Crash kommt

Mathias Brunner
Noch immer ist die Aufregung gross wegen der Kollision zwischen Max Verstappen und Lewis Hamilton in England. Dabei war ein Crash zwischen den beiden Ausnahmekönnern immer nur eine Frage der Zeit.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 04.08., 13:20, Motorvision TV
    High Octane
  • Mi.. 04.08., 13:45, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Mi.. 04.08., 14:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mi.. 04.08., 14:40, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Mi.. 04.08., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 04.08., 16:45, Motorvision TV
    Extreme E: Electric Odissey
  • Mi.. 04.08., 17:15, Motorvision TV
    Extreme E Highlight
  • Mi.. 04.08., 17:30, SPORT1+
    Motorsport - FIM Speedway Grand Prix
  • Mi.. 04.08., 18:15, Motorvision TV
    Andros E-Trophy 2020
  • Mi.. 04.08., 18:15, SWR Fernsehen
    made in Südwest
» zum TV-Programm
2DE