Bundesliga: Landshut macht Schritt Richtung Finale

Von Manuel Wüst
Speedway-Bundesliga
Die siegreichen Landshuter

Die siegreichen Landshuter

Die Devils des AC Landshut haben mit dem Auswärtssieg bei den DMV White Tigers in Diedenbergen einen großen Schritt Richtung Finale der Speedway-Bundesliga gemacht.

Nachdem sich Mark Riss eine Verletzung bei einem Rennen der britischen Liga zuzog, mussten die sowieso schon von Verletzungssorgen geplagten Landshuter nochmals kurzfristig reagieren. Valentin Grobauer kam nach einer Verletzungspause früher als geplant zurück in die Aufstellung. Mit Stephan Katt hatte man bereits einen Gastfahrer für den verletzten Sandro Wassermann verpflichtet, und so musste man aus dem eigenen Kader agieren.

Für Grobauer war das Rennen bereits nach dem ersten Lauf beendet, er musste der erst kürzlich operierten Schulter Tribut zollen und sein Renncomeback abbrechen. Beim Rennen gestalteten sich die ersten Läufe ausgeglichen, ehe die Devils ihrer Favoritenrolle gerecht wurden und die Führung auf 20 Punkte ausbauen konnten. Andrejs Lebedevs, Erik Riss und Martin Smolinski konnten zweistellig punkten und ebneten so den Weg zum deutlichen Sieg, der Kapitän Martin Smolinski jubeln lies: «Top Leistung des Teams. Ich selbst habe 14 von 18 möglichen Punkten eingefahren. Wir wechselten und testeten ein anderes Bike in meinen Läufen, wo ich jeweils nur einen Punkt erfahren konnte. Wir hatten solch ein sicheres Polster, da mussten wir die Gunst der Stunde zum Testen nutzen. Hat leider nicht viel gebracht, zum Schluss wechselten ich wieder zum Altbewährten und konnte den letzten Lauf des Tages gewinnen.»

Es läuft alles auf ein Finale zwischen dem MSC Brokstedt und dem AC Landshut hinaus. Die noch ungeschlagenen Wikinger und die Devils haben jeweils vier Matchpunkte und sind klar auf Finalkurs. Brokstedt tritt noch zu Hause gegen die DMV White Tigers und in Wittstock bei den Wölfen an. Die Landshuter können mit einem Sieg gegen den MC Nordstern Stralsund das Finale klar machen.

Ergebnisse Bundesliga DMV White Tigers vs. Landshut:

1. AC Landshut Devils, 53 Punkte: Andrejs Lebedevs 14, Martin Smolinski 14, Valentin Grobauer 0, Erik Riss 14, Stephan Katt 4, Dominik Möser 7.

2. DMV White Tigers, 33 Punkte: Adam Ellis 13, Max Dilger 9, René Deddens 1, Daniel Spiller 6, Ethan Spiller 0, David Pfeffer 0, Steven Mauer 3.

Tabelle:

1. AC Landshut Devils, 3 Rennen, 4 Matchpunkte, 143 Laufpunkte
2. MSC Brokstedt Wikinger 2 / 4 / 95
3. MSC Wölfe Wittstock 3 / 2 / 127
4. MC Nordstern Stralsund 3 / 2 / 119
5. DMV White Tigers 3 / 2 / 113

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 31.05., 18:20, Motorvision TV
IMSA WeatherTech SportsCar Championship
So. 31.05., 18:45, SWR Fernsehen
sportarena extra
So. 31.05., 19:10, Das Erste
Sportschau
So. 31.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
So. 31.05., 21:10, Motorvision TV
Goodwood Festival of Speed 2019
So. 31.05., 21:15, Hamburg 1
car port
So. 31.05., 21:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Grand Prix 2007 Kanada
So. 31.05., 21:55, Motorvision TV
Andros E-Trophy
So. 31.05., 22:50, SWR Fernsehen
sportarena extra
So. 31.05., 23:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball Europacup der Cupsieger 1985 Rapid Wien - Dynamo Dresden
» zum TV-Programm