Bundesliga: Wittstock gegen Brokstedt chancenlos

Von Peter Fuchs
Speedway-Bundesliga
Die Brokstedter (Bild) waren für Wittstock unbezwingbar

Die Brokstedter (Bild) waren für Wittstock unbezwingbar

Brokstedt beendete die diesjährige Saison in der Speedway-Bundesliga mit einem deutlichen Auswärtssieg gegen Wittstock. Fürs Finale reicht es trotzdem nicht.

Bei den «Wölfen» in Wittstock bestach das Team aus Schleswig-Holstein durch mannschaftliche Geschlossenheit. Mit Tobias Kroner, Kevin Wölbert und dem Finnen Timo Lahti hatten die Brokstedter «Wikinger» gleich drei Fahrer in den Reihen, die mit jeweils 13 eingefahrenen Punkten die Säulen des 52:34-Sieges waren.

Auf Seiten der Gastgeber war lediglich der Pole Sebastian Ulamek mit 19 Punkten in der Lage, dem fahrerischen Können der Gäste etwas entgegenzusetzen. Zwar konnten die Dossestädter den ersten Lauf in diesem unterhaltsamen Duell für sich entscheiden, danach trumpften jedoch die Gäste aus Brokstedt auf und gewannen auch in dieser Deutlichkeit verdient. Als Wittstock im siebten Lauf Ulamek als Joker setzte, dieser jedoch von Tobias Kroner geschlagen wurde, zeichnete sich die Niederlage der Gastgeber ab.

Für Brokstedt ging es um nichts mehr

In der Folge ließ sich die Mannschaft, die von Teammanagerin Sabrina Harms glänzend für das Rennen eingestellt wurde, nicht mehr aus dem Rhythmus bringen und präsentierte Speedway von höchster Qualität. Harms: «Die Jungs haben sich für den Club ausgesprochen engagiert, auch wenn es sportlich für uns um nichts mehr ging.»

Für den Sprung ins Bundesliga-Finale hat es nach drei Niederlagen nicht gereicht. «Natürlich hätten wir in unserem Jubiläumsjahr gerne den Titel nach Schleswig-Holstein geholt», so Brokstedts Pressesprecher Michael Schubert.

Der Knackpunkt war, dass das Heimrennen gegen den AC Landshut zwar mit 43:41 Punkten sportlich gewonnen wurde, aufgrund von zwei nicht startberechtigten Fahrern, die vom MSC kurzfristig verpflichtet wurden, wurde das Rennen jedoch mit 41:30 für Landshut gewertet. «Wir wollten unsere Veranstaltung retten und haben uns dazu entschlossen eine Mannschaft aufzustellen, um überhaupt fahren zu können», so Schubert.

Ergebnisse Speedway-Bundesliga Wittstock/D:

1. MSC Brokstedt, 52 Punkte: Tobias Kroner 13, Kevin Wölbert 13, Timo Lahti 13, Nikolaj B. Jacobsen 7, Grzegorz Zengota 6.
2. Wölfe Wittstock, 34 Punkte: Sebastian Ulamek 19, Emil Pulczynski 7, Roberto Haupt 1, Kai Huckenbeck 6, Steven Mauer 1.

Tabelle:

1. Wolfslake 3 Rennen, 125 Laufpunkte, 4 Matchpunkte
2. Landshut 3/123/ 4
3. Stralsund 2/106/4
4. Brokstedt 4/161/2
5. Wittstock 4/146/ 2

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 16.01., 09:10, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 16.01., 09:40, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 16.01., 10:10, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 16.01., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 16.01., 10:35, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 16.01., 11:10, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 16.01., 11:40, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Sa. 16.01., 12:05, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Sa. 16.01., 12:25, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Sa. 16.01., 12:30, Motorvision TV
    Tour European Rally
» zum TV-Programm
6AT