Bundesliga: White Tigers vernichten Wolfslake

Von Wolfgang Geiler
Speedway-Bundesliga
Das siegreiche Team der DMV White Tigers

Das siegreiche Team der DMV White Tigers

Mit deutlichen 51:33 Punkten gewannen die DMV White Tigers ihr erstes Heimrennen in der Speedway-Bundesliga gegen Wolfslake Falubaz Berlin überraschend deutlich.

Und dabei mussten die White Tigers auf ihren besten Punktelieferanten Robert Lambert verzichten. Der 17-jährige Engländer kuriert derzeit eine Verletzung aus, die er sich in der britischen Liga zuzog.

Das Rezept von Tigers-Teamchef René Schäfer ist einfach: Man nehme junge, hungrige deutsche Nachwuchsfahrer und garniere sie mit zwei erfahrenen ausländischen Cracks und das Menü schmeckte den Zuschauern, die begeistert mitgingen. Bereits nach drei Läufen setzten sich die Tigers ab, nach der Hälfte der Rennen führten sie bereits mit 25:17 Punkten. Auch in den folgenden Läufen hatten die Tigers die Sache klar im Griff, sodass am Ende die Gäste aus Wolfslake, die zu den Mitfavoriten in der Liga zählen, deklassiert wurden. Vor allem Daniel Spiller und Michell Hofmann auf den C-Positionen ließen nichts anbrennen und holten zusammen 19 von 20 möglichen Punkten. Die beiden Dänen im Team der Tigers, Bjarne Pedersen und Nicolai Klindt, hielten ihre Gegner genauso in Schach wie Tigers-Kapitän Max Dilger und Valentin Grobauer, sodass der Heimsieg verdient war.

Lange können sich die White Tigers nicht über diesen klaren Sieg freuen, denn bereits am Freitag, 31. Juli, müssen sie bei den «Devils» des AC Landshut antreten. Doch dieser Erfolg dürfte das Selbstvertrauen der jungen Wilden noch mehr gestärkt haben, sodass sie mit breiter Brust in Landshut antreten können. Beim Deutschen Rekordmeister werden die Trauben zwar hoch hängen, doch abschreiben darf man die Tigers in dieser Form keinesfalls.

Ergebnisse Speedway-Bundesliga White Tigers vs. Wolfslake:

DMV White Tigers, 51 Punkte:
1. Bjarne Pedersen (3,3,2,2,3) 13
2. Nicolai Klindt (0,3,3,R,3) 9
3. Max Dilger (1*,1,1,2) 5
4. Valentin Grobauer (2,1,0,1) 4
5. Daniel Spiller (3,3,3,2*,F/EX) 11
6. Michell Hofmann (2*,1,2*,3,1) 9

Wolfslake Falubaz Berlin, 33 Punkte:
11. Anders Thomsen (2,2,2,3,3,2) 14
12. Norbert Kosciuch (1*,2,2,1,2) 8
13. Christian Hefenbrock (3,0,0!,3,1) 7
14. Mathias Bartz (0,0,1,F/EX,) 1
15. Ronny Weiß (1,0,R,0) 1
16. Steven Mauer (0,N,1,1,R) 2

Die Tabelle:

1. MSC Brokstedt 4 Rennen / 187 Laufpunkte / 4 Matchpunkte
2. MC Nordstern Stralsund 3 / 136 / 4
3. AC Landshut 3 / 131 / 4
4. ST Wolfslake Falubaz 4 / 162 / 4
5. DMV White Tigers 2 / 87 / 2
6. MC Norden 2 / 63 / 0

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 05.06., 18:10, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 05.06., 18:20, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 05.06., 18:30, Sky Sport 2
Warm Up
Fr. 05.06., 18:40, Motorvision TV
Chateaux Impney Hill Climb
Fr. 05.06., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Fr. 05.06., 19:30, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 05.06., 20:00, Sky Sport 1
Warm Up
Fr. 05.06., 20:00, Sky Sport HD
Warm Up
Fr. 05.06., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tennisklassiker Paris: Viertelfinale Muster - Alberto Costa
Fr. 05.06., 20:50, Motorvision TV
Andros E-Trophy
» zum TV-Programm