Crump: Ich kann noch Weltmeister werden

Von Helge Pedersen
Speedway-GP
GP-Podium in Gorican: Harris, Hancock, Crump

GP-Podium in Gorican: Harris, Hancock, Crump

Tomasz Gollob und Jaroslaw Hampel spüren Jason Crumps Atem im Nacken. Der Australier holt in grossen Schritten auf.

Während die beiden WM-Führenden in Kroatien strauchelten, machte [*Person Jason Crump*] die Big Points und wurde im Finale Dritter.
Gollob fand in der Startplatzauslosung den Grund für sein schlechtes Abschneiden. Der WM-Leader musste am Anfang des Rennens zwei Mal von der Aussenbahn los, auf der es in Gorican schwer ist, als Erster in die Kurve einzubiegen.
Der amtierende Weltmeister musste erst in der zweiten Rennhälfte auf die äusseren Startpositionen, als diese immer besser wurden.
«Es war ein interessantes Rennen», sagte Crump. «Wir haben ein paar neue Motoren, technisch bin ich sehr glücklich mit dem was wir haben.»
«Dass das Rennen am Samstag wegen Regens abgesagt wurde, war eine schwierige Situation. Ich habe mich darauf vorbereitet unter diesen Bedingungen zu fahren und dann wurde das Rennen 30 Minuten vor dem eigentlichen Start abgesagt.»

FIM-Racedirektor Tony Olsson erntete viel Lob für die Entscheidung, das Rennen auf den Sonntag zu verlegen, auch wenn einige Fahrer unter diesen Bedingungen hätten fahren wollen. Auf der sandigen Piste in Gorican, wäre es zur Schlammschlacht gekommen.
Doch auch die widrigen Umstände hielten Jason Crump nicht von seiner Aufholjagd. In der WM-Wertung liegt er nur noch drei Punkte hinter dem WM-Zweiten Hampel. Von Gollob trennen ihn noch zehn Punkte. Sieben weniger, als vor dem Rennen.

Jason Crump: «Am nächsten Morgen bin ich vier Kilometer um die Bahn gejoggt um aufzuwachen und um für das Rennen am Mittag startklar zu sein. Die Lücke in der Weltmeisterschaft hat sich etwas geschlossen und wenn ich die Sachen richtig mache, habe ich die Chance wieder Weltmeister zu sein.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 30.10., 18:40, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Fr. 30.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 30.10., 19:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 30.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr. 30.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Fr. 30.10., 20:45, Motorvision TV
    Andros Trophy
  • Fr. 30.10., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 30.10., 21:30, Sky Sport 2
    Warm Up
  • Fr. 30.10., 21:40, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • Fr. 30.10., 22:25, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
» zum TV-Programm
7DE