Brünn, FP2: Cluzel mit Bestzeit, Crash Cortese

Von Kay Hettich
Supersport-WM
Sandro Cortese und Jules Cluzel sind in Brünn die schnellsten Supersport-Piloten

Sandro Cortese und Jules Cluzel sind in Brünn die schnellsten Supersport-Piloten

Auch im zweiten Training der Supersport-WM in Brünn war Sandro Cortese schnell unterwegs – bis zu einem schweren Sturz. Krummenacher Dritter, Gradinger starker Siebter. Für die Bestzeit sorgte indes Jules Cluzel.

Das erste Training beendete Supersport-Leader Sandro Cortese in 2:03,533 min mit 0,128 sec Vorsprung auf Jules Cluzel als Schnellster. Dritter wurde überraschend Ayrton Badovini, der bisher im Schatten seinen MV Agusta-Teamkollegen Raffaele De Rosa stand. Der Österreicher Thomas Gradinger (+1,2 sec) brillierte als Siebter, Randy Krummenacher (+1,7 sec) wurde Achter. Bester Kawasaki-Pilot wurde Anthony West als Neunter.

Während Gaststarter Gergo Molnar nach 10 Minuten mit seiner Honda auf der Nase lag (der 19-jährige Ungar war zu diesem Zeitpunkt respektabler 15.), hatten nur Teilnehmer jenseits der Top-10 schnellere Rundenzeiten hingelegt.

Die ersten Steigerung innerhalb der Top-10 markierte Randy Krummenacher, der aber keine Position gut machen konnte. Rob Hartog (Kawasaki) verdrängte den Schweizer sogar kurzzeitig auf die neunte Position.

Nach 25 Minuten sorgte Sandro Cortese mit einem Sturz in Kurve für einen Abbruch der Session. Die Kallio-Yamaha prallte in die Streckenbrenzung, die durch die Wucht des Einschlags aus der Verankerung und neu montiert werden musste. Der Deutsche blieb unverletzt. Einen weiteren heftigen Sturz fabrizierte kurz vor Ende der Session der Brite Luka Stapleford (Yamaha).

Die 20 minütigen Unterbrechung tat den Supersport-Piloten gut. Bereits auf seiner ersten fliegenden Runde verbesserte sich Krummi auf Platz 5, auch Thomas Gradinger schob sich um eine Position nach vorne. Ermutigend die Performance von Gaststarter Max Enderlein, der auf der 14. Position auftaucht.

Sechs Minuten vor dem Ende brannte Cluzel nach mehreren erfolglosen Versuchen in 2:03,502 min eine neue Bestzeit in den Asphalt. Damit beendete der Franzose im indischen NRT Yamaha Team den Freitag an der Spitze, da das Motorrad seines einzigen Rivalen –Sandro Cortese – nicht rechtzeitig repariert wurde. Seine Zeit vom Vormittag reichte dem Berkheimer zum zweiten Platz. Krummi verdrängte Badovini auf Platz 4.

Die Top-10, die direkt für die Superpole 2 qualifiziert sind, werden von Federico Caricasulo (Yamaha), Lucas Mahias (Yamaha), Gradinger, West. De Rosa und Morais komplettiert. Max Enderlein muss in der Superpole 1 antreten.


Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: FIA versagt

Mathias Brunner
​Viele Fans waren angewidert: Max Verstappen musste nach seiner Attacke gegen Lewis Hamilton die Führung an den Briten zurückgeben, auf Druck der Rennleitung. Die FIA versagt anhaltend.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 14.04., 13:20, Sky Discovery Channel
    So baut man Traumautos
  • Mi.. 14.04., 14:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Mi.. 14.04., 15:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Mi.. 14.04., 15:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mi.. 14.04., 15:45, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Mi.. 14.04., 16:00, Eurosport 2
    Motorradsport: FIM-Langstrecken-WM
  • Mi.. 14.04., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 14.04., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi.. 14.04., 22:25, ORF 1
    Talk 1
  • Do.. 15.04., 01:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
2DE