MV Agusta mit 800 ccm: «Wir steigen morgen um»

Von Ivo Schützbach
Supersport-WM
MV Agusta würde gerne die Brutale 800 in der Supersport-WM einsetzen

MV Agusta würde gerne die Brutale 800 in der Supersport-WM einsetzen

2019 werden wir MV Agusta voraussichtlich nur noch in der Supersport-WM sehen. Teameigentümer Andrea Quadranti spricht sich dafür aus, den Hubraum in dieser Klasse deutlich zu erhöhen.

WM-Promoter Dorna denkt seit längerem über das Konzept der Supersport-Weltmeisterschaft nach. Aktuell sind Vierzylinder mit 600 ccm, Dreizylinder mit 675 und Zweizylinder mit 750 ccm erlaubt.

Doch im Markt spielen die 600er-Bikes der vier japanischen Hersteller Honda, Yamaha, Kawasaki und Suzuki kaum noch eine Rolle. Und die 750er-Twin-Ducati wird längst nicht mehr gebaut. Wer sich heute ein Sportmotorrad kauft, entscheidet sich für eines mit mehr Hubraum.

Die Dorna kann sich deshalb vorstellen, den Hubraum in der Supersport-WM mittelfristig auf bis zu 825 ccm zu erhöhen. Dann könnten auch Hersteller wie KTM und Ducati mitmischen.

«Zum Beispiel KTM hat ein passendes Modell mit 790 ccm, das mit seiner Leistung gut in diese Klasse passen würde», sagt SBK Sporting Director Gregorio Lavilla. «Gehen wir einen Schritt weiter, gibt es eine 800er von MV Agusta und Ducati plant eine Panigale 825. Wir sind bereit, die technischen Bestimmungen für die Supersport-WM neu auszurichten. Die Hersteller haben bislang aber keine Vorschläge vorgelegt.»

2019 wird es mit den bisherigen Maschinen weitergehen. Sollten die Homologationen der 600er sowie der Dreizylinder von MV Agusta und Triumph verlängert werden, auch darüber hinaus.

Doch mittel- bis langfristig wird sich dieses Hubraumkonzept nicht halten.

«Wenn mehr Hubraum erlaubt wird, dann fahre ich mit der 800er, da wäre ich sehr froh», sagte Andrea Quadranti von MV Agusta Reparto Corse gegenüber SPEEDWEEK.com. «Dann hätten wir viel mehr Power, viel mehr Erfahrung und keine Motorschäden mehr. Ich würde morgen umsteigen. Das macht aus Marktsicht Sinn und das Niveau käme näher an die Superbikes heran.»

Mit Motorrädern mit 600 bis 825 ccm würde die Dorna ein Balance-System einführen, ähnlich jenem in der 300er-Klasse, mit verschiedenen Gewichten und Drehzahlen.

Quadranti: «Es muss nur das passende Balance-System gefunden werden, dann ist das interessant. Dann kannst du auch etwas anderes als Yamaha fahren. Honda und Kawasaki sind momentan verloren. Was bleibt, wenn ich mit MV Agusta weggehe? Dann sind nur noch Yamaha übrig und wir haben einen Marken-Cup.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 05.12., 22:15, Motorvision TV
    Silk Way Rally
  • Sa. 05.12., 22:15, Motorvision TV
    Tour European Rally Alternative Energy
  • Sa. 05.12., 22:40, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2020
  • Sa. 05.12., 22:45, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Sa. 05.12., 22:45, Hamburg 1
    car port
  • So. 06.12., 00:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • So. 06.12., 00:00, RTL
    2020! Menschen, Bilder, Emotionen
  • So. 06.12., 00:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • So. 06.12., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 06.12., 01:55, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2020
» zum TV-Programm
6DE