Maria Herrera (Yamaha): Erster WM-Punkt in der SSP600

Von Kay Hettich
Supersport-WM
Maria Herrera schlägt sich im Feld der Supersport-WM 2019 achtbar

Maria Herrera schlägt sich im Feld der Supersport-WM 2019 achtbar

In ihren ersten Rennen in der Supersport-WM erledigt die Spanierin Maria Herrera einen guten Job. Beim Meeting auf dem Chang International Circuit in Thailand holte sie ihren ersten WM-Punkt.

Maria Herrera ist erst die neunte Frau, die sich an der Supersport-WM versucht. Für die flotte Spanierin sind leistungsstärkere Motorräder nicht ungewohnt. Sie probierte bereits vor ihrem Aufstieg in die 600er-Weltmeisterschaft mehrmals Motorräder wie die MV Agusta F3 675 oder auch eine Yamaha R1.

Bei ihrem Debüt auf Phillip Island verpasste die adrette 22-Jährige als 16. knapp die Punkteränge. In Buriram/Thailand holte das nach und brauste auf Position 15 über die Ziellinie. «Ich freue mich sehr, dass ich eine weitere Grenze durchbreche: Ich bin die erste Frau, die in der Supersport-Weltmeisterschaft in die Wertung kam», schrieb Herrera in sozialen Medien.

Nun, nicht ganz, liebe Maria. Sogar drei WM-Punkte hatte Paola Cazzola in der Saison 2010 eingefahren. Die Italienerin war auch die erste Frau, die bei Kuja Racing einen Vertrag für eine volle Supersport-Saison unterschrieb. Nach nur vier Meetings wurde sie aber gefeuert. Im selben Jahr trat sich als Wildcard-Pilotin beim Meeting in Misano an. Auf Phillip Island sammelte sie als 14. zwei WM-Punkte, einen weiteren für Platz 15 in Assen. Bei ihrem Heimrennen in Valencia schied sie auf Position 13 liegend aus.

Übrigens: Als erste Frau, die an einem Rennen der Superspot-WM teilnahm, schrieb die Deutsche Katja Poensgen Geschichte. Poensgen startete auf dem Nürburgring mit einer Wildcard und pilotierte eine Suzuki auf Platz 20 ins Ziel.

Weitere Frauen in der Supersport 600:

Marie-Josée Boucher/KanadaMiller 2009, keine Rennteilnahme
Melissa Paris/USA (Frau von Josh Hayes) – Miller 2009 und 2010, zwei Ausfälle
Jenny Tinmouth/GBSilverstone 2010, Ausfall
Nikolett Kovacs/UngarnHMisano 2010, nicht qualifiziert
Alessia Polita/ItalienMonza 2013, keine Rennteilnahme
Ratchada Nakcharoensri/ThailandBuriram 2019, Platz 19

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 02.06., 18:15, Motorvision TV
Monster Energy AUS-X Open
Di. 02.06., 18:25, N24
WELT Drive
Di. 02.06., 18:35, Motorvision TV
Bike World Sport
Di. 02.06., 19:05, Motorvision TV
FIM World Motocross Champiomship
Di. 02.06., 19:10, Motorvision TV
Bike World
Di. 02.06., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Di. 02.06., 20:55, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Di. 02.06., 21:20, Motorvision TV
Formula E - Top 100 Momente
Di. 02.06., 22:40, Motorvision TV
Racing in the Green Hell
Di. 02.06., 23:00, Eurosport
Motorsport: Porsche Supercup
» zum TV-Programm