Assen: Abbruch, Regen, erste Superpole für Krummi

Von Kay Hettich
Supersport-WM
Randy Krummenacher startet von ganz vorne ins Rennen

Randy Krummenacher startet von ganz vorne ins Rennen

Die Superpole-Session der Supersport-WM in Assen wurde von mehreren Faktoren beeinflusst. Den Grundstein für seine erste Pole-Position der Saison 2019 legte Randy Krummenacher bereits vor roten Flaggen und Regen.

Die Superpole-Session in Assen verlief trotz frostigen 6 Grad bis zehn Minuten vor dem Ende planmäßig, doch dann das Drama: Lucas Mahias verteilte das Öl seiner Kawasaki durch mehrere Kurven auf der Ideallinie. Als der Franzose den Motorschaden bemerkte warnte er seine Kollegen und forderte von den Abbruch. Aber zu spät: Raffaele De Rosa (MV Agusta), Hikari Okuba (Kawasaki) und Corentin Perolari (Yamaha) stürzten auf der schmierigen Flüssigkeit. Keiner scheint sich aber ernsthaft verletzt zu haben.

Als die Session abgebrochen wurde, führte Randy Krummenacher in 1:38,010 min vor seinem Bardahl Evan Bros-Teamkollegen Federico Caricasulo (+0,105 sec) und dem gestürzten De Rosa (+0,511 sec). Thailand-Sieger Jules Cluzel belegte Platz 6 vor Kallio-Pilot Thomas Gradinger (7.). Jenseits der Top-15 rangierte Wildcard-Pilot Daniel Rubin (Yamaha) auf der 21. Position, Chris Stange (Honda) unmittelbar dahinter auf Platz 22.

Die Reinigung der Piste dauerte lange, erst für 12.25 Uhr (die Superpole der SSP300 sollte um 12:20 Uhr beginnen) wurde der Restart angesetzt. Als es aber kurz davor zu regnen begann war klar, dass keine Zeitenverbesserungen mehr möglich sein würden. Dennoch wagten sich ein paar besonders mutige Piloten auf die Strecke – unter anderem der gestürzte Okubo! Als der Niederländer Gaetan Matern stürzte, kamen alle Piloten zurück an die Box.

Es blieb aber bei der Bestzeit und der Pole für WM-Leader Randy Krummenacher, Es ist die erste Pole des Schweizers in der Saison 2019 und erst die zweite überhaupt. Zum ersten Mal auf Startplatz 1 fuhr der Yamaha-Pilot 2016 ebenfalls in Assen!

Caricasulo und De Rosa komplettieren die erste Startreihe. Die weiteren Positionen: 4. Hannes Soomer (Honda), 5. Okubo, 6. Cluzel, 7. Gradinger, 8. Mahias, 9. Perolari, 10. Issac Vinales (Yamaha), 11. Ayrton Badovini (Kawasaki), 12. Rob Hartog (Kawasaki), 13. Glenn van Straalen (Kawasaki), 14. Jules Danilo (Honda), 15. Federico Fuligni (MV Agusta). Rubin (21.) und Stange (22.)

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 27.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 27.05., 19:35, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 27.05., 20:00, Motorvision TV
IMSA WeatherTech SportsCar Championship
Mi. 27.05., 20:15, Sky Action
Final Destination 4
Mi. 27.05., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM 1982: BRD - Österreich
Mi. 27.05., 21:10, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
Mi. 27.05., 22:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball EM 2004: Griechenland - Portugal
Mi. 27.05., 22:15, Motorvision TV
Super Cars
Mi. 27.05., 22:45, Das Erste
Fußball-Bundesliga
Mi. 27.05., 22:59, Eurosport
Motorsport
» zum TV-Programm