Magny-Cours: Mahias gewinnt dramatisches SSP-Rennen

Von Kay Hettich
Supersport-WM
Lucas Mahias gewann sein Heimrennen

Lucas Mahias gewann sein Heimrennen

Das Rennen der Supersport-WM 2019 in Magny-Cours war voller Überraschungen. Während Kawasaki-Pilot Lucas Mahias den Sieg einfuhr, stürzten die WM-Favoriten Randy Krummenacher und Federico Caricasulo.

In der Superpole dominierte auf nasser Piste Kyle Smith (Kawasaki), doch das Rennen der Supersport-WM 2019 in Magny-Cours fand im Trockenen statt und der Brite spielte im Kampf um die Podiumsplätze nur in den ersten Runde eine Rolle. Das Rennen sollte dennoch dramatische Wendungen nehmen.

Überschattet wurde das Rennen von einem Massensturz in der ersten Kurve beim ersten Startversuch, in den Wildcard-Pilot Maximilian Bau (Yamaha), Federico Fuligni (MV Agusta) und Nacho Calero (Kawasaki) verwickelt waren. Das Rennen musste zur Bergung der Piloten und Motorräder abgebrochen werden. Der Neustart erfolgte über 12 Runden (anstatt 19 Runden). Die Sturzpiloten wurden zu Untersuchungen ins Krankenhaus tranportiert.

Im Rennen verabschiedete sich zuerst WM-Leader Randy Krummenacher mit einem Sturz aus dem Rennen. Frustriert stand der Schweizer neben der Strecke und beobachtete, wie sein Teamkollege Federico Caricasulo die Führung übernahm. Bei Sieg des Italieners hätte Krummenacher die WM-Führung verloren. Doch auch Caricasulo stürzte unbedrängt. Der XXX-Jährige hetzte dem Feld noch hinterher, flog dann aber ein zweites Mal von der Strecke.

Auf der Strecke ging es auch ohne die beiden Bardahlö Evan Bros-Piloten munter zur Sache. Neben den Lokalmatadoren Jules Cluzel (GMT 94 Yamaha) und Lucas Mahias (Kawasaki) käpmften Ayrton Badovini (Kawasaki), Isaac Vinales (Yamaha) und Raffaele De Rosa (MV Agusta) um den Sieg.

Nach zwölf Runden extrem spannendem Racing mit unzähligen Überholmanövern kreuzte Mahias vor seinen Landsleuten als Sieger über die Ziellinie und sorgte damit für den ersten Kawasaki-Sieg seit Portimão 2017! Neben dem Weltmeister von 2017 stehen Vinales und Badovini auf dem Podium.

Cluzel musste im letzten Renndrittel abreißen lassen und fiel noch hinter De Rosa (4.) und Hikari Okubo (Kawasaki) auf Platz 6 zurück.

Thomas Gradinger qualifizierte sich nur auf Startplatz 21 und hatte einen langen Weg vor sich. Der Österreicher im finnischen Kallio-Team machte bereits beim Start Plätze gut und kam als Elfter aus der ersten Runde. Am Ende reichte es für den Yamaha-Piloten zum guten achten Platz.

Chris Stange fuhr in der Superpole keine Runde und musste von der letzten Position ins Rennen gehen. Im Warm-up fuhr der Sachse in 1:44,920 min 5 sec schneller als sein Teamkollege, war für den Honda-Piloten dennoch nur Platz 22 bedeutete. Doch im Rennen lief es einmal für den 22-Jährigen, der als 14. endlich die ersten WM-Punkte einfahren konnte.

So lief das Rennen

Start: Cluzel, Badovini und Caricasulo, dann Smith und Krummenacher. Gradinger auf 15, Stange 21.

Runde 1: Cluzel vor Badovini und Caricasulo. Desaster für Krummi – Sturz! Gradinger auf 11.

Runde 2: Caricasulo vorbei in Badovini (3.) und Cluzel (2.) in Führung. Smith auf 4, Mahias 5. Gradinger auf 10.

Runde 3: Caricasulo zieht um 1,8 sec auf und davon. Dann Cluzel, Badovini, Smith und Mahias. Schnellste Rennrunde Vinales (6.) in 1:42,112 min. Gradinger Neunter.

Runde 4: Sturz Caricasulo! Was für ein Drama. Cluzel führt vor Badovini, Vinales und Smith und Mahias. Gradinger auf 8. Stange als 14. in den Punkten.

Runde 5: Cluzel vor Badovini und Vinales. Dann Mahias, Okubo und Smith. Gradinger 8 mit Kontakt bis Platz 6.

Runde 7: Es geht turbulent zu. Vinales vor Mahias, Cluzel und Badovini. Smith nur noch auf P7 vor Granginger. Stange weiter auf 14.

Runde 8: Mahias 0,4 sec vor Vinales und Badovini. Cluzel (4.) 0,8 sec zurück, De Rosa (5.) 1,2 sec. Gradinger nur noch 0,3 sec von Platz 7 entfernt.

Runde 10: Mahias vorne, schnellste Rennrunde Vinales (2.) in 1:41,991 min. Gradinger (7.) vorbei an Smith (8.)

Runde 11: Vinales jetzt Führender vor Mahias. Badovini 1,3 sec zurück. Gradinger verliert Platz 7 an Perolari.

Letzte Runde: Mahias gewinnt 0,3 sec vor Vinales.

 

Ergebnis Magny-Cours
Pos Fahrer Motorrad Zeit/Diff
1 Mahias Kawasaki 20:35,530 min
2 Vinales Yamaha + 0,264 sec
3 Badovini Kawasaki + 1,050
4 De Rosa MV Agusta + 1,388
5 Okubo Kawasaki + 2,166
6 Cluzel Yamaha + 3,205
7 Perolari Yamaha + 4,748
8 Gradinger Yamaha + 5,504
9 Smith Kawasaki + 6,569
10 Sebestyen Honda + 6,674
11 Soomer Honda + 8,678
12 Danilo Honda + 20,774
13 Cresson Yamaha + 20,953
14 Stange Honda + 21,497
15 Navand Yamaha + 28,584
16 Valle Yamaha + 28,862
17 Pot Yamaha + 31,195
18 Van Sikkelerus Honda + 31,462
RT Hartog Kawasaki
RT Caricasulo Yamaha
RT Ruiu Yamaha
RT Krummenacher Yamaha
RT Van Straalen Kawasaki
RT Calero Kawasaki
RT Fuligni MV Agusta
RT Bau Yamaha
WM-Stand nach Magny-Cours
Pos Fahrer Motorrad Punkte
1 Randy Krummenacher Yamaha 193
2 Federico Caricasulo Yamaha 183
3 Jules Cluzel Yamaha 155
4 Lucas Mahias Kawasaki 123
5 Hikari Okubo Kawasaki 93
6 Raffaele De Rosa MV Agusta 82
7 Thomas Gradinger Yamaha 78
8 Corentin Perolari Yamaha 68
9 Isaac Vinales Yamaha 65
10 Ayrton Badovini Kawasaki 53
..
32 Christian Stange Honda 2

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

25 Jahre Dorna: Holpriger Beginn, jetzt viel Applaus

Günther Wiesinger
Brünn 2016 war der 400. Grand Prix unter dem Regime der Dorna. Seit 25 Jahren vermarkten die Spanier den Motorrad-GP-Sport. Manche andere Rennserien könnten sich ein Beispiel nehmen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 13.07., 18:35, Motorvision TV
Tour European Rally Historic
Mo. 13.07., 19:00, ORF Sport+
Formel 3
Mo. 13.07., 19:05, Motorvision TV
Tour European Rally
Mo. 13.07., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mo. 13.07., 19:30, Motorvision TV
Belgian Rally Cahmpionship
Mo. 13.07., 20:15, DMAX
Die Gebrauchtwagen-Profis: Der Traumauto-Deal
Mo. 13.07., 21:10, ServusTV Österreich
Sport und Talk aus dem Hangar-7
Mo. 13.07., 21:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Sport am Montag
Mo. 13.07., 21:40, Motorvision TV
FIM Trial World Championship
Mo. 13.07., 21:50, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sport am Montag - 60 Jahre Wunderteam" vom 13.05.1991
» zum TV-Programm
15