Katar, FP2: Cluzel in Rekordzeit, Krummenacher stürzt

Von Kay Hettich
Supersport-WM
Jules Cluzel in Katar

Jules Cluzel in Katar

Der erste Trainingstag der Supersport-WM 2019 in Katar endete für Randy Krummenacher trotz Sturz in den Top-5. Beeindruckend aber die Darbietung von Jules Cluzel, der schneller als der Rundenrekord unterwegs war.

Im ersten Training der Supersport-WM 2019 in Katar lag ##Randy Krummenacher## nur auf Platz 6, unmittelbar hinter seinem WM-Rivalen ##Federico Caricasulo##. Das zweite Training lief gerade einmal drei Minuten, als der WM-Leader auf seiner Out-Lap mit seiner Yamaha R6 stürzte. Krummi rappelte sich schnell wieder auf und fuhr sein Motorrad selbst an die Box zurück und konnte das Training wieder aufnehmen.

Erwartungsgemäß wurden die Zeiten in der zweiten Session schneller. Bereits nach zehn Minuten hatte das halbe Feld neue persönlich schnellste Runden gefahren, auch im vorderen Feld. In 2:02,335 min verbesserte ##Isaac Vinales## (Kallio Yamaha) die Bestzeit aus dem ersten Training um fast 0,3 sec. Auf dem Weg zu einer ordentlichen Verbesserung warf dessen Teamkollege ##Thomas Gradinger## sein Motorrad aber neben die Piste.

Zum Vergleich: Den Rundenrekord von 2:01,832 min stellte SSP-Rekordweltmeister Kenan Sofuoglu 2017 auf.

Während Krummenacher ohne Verbesserung auf Platz 8 abrutschte, schraubte der gut aufgelegte ##Jules Cluzel## die Bestzeit nach 25 min auf 2:02,159 min herunter. Aber auch Caricasulo tat sich schwer. In 2:03,037 min war der Italiener auch nur Sechster und lediglich 70/1000 sec schneller.

Doch Caricasulo drehte zehn Minuten vor dem Ende auf und drängte in 2:02,388 min auf Platz 3 – Krummi war mittlerweile nur noch Zehnter und einer von nur zwei Piloten in den Top-15 ohne Zeitenverbesserung.

Das änderte sich bei noch fünf Minuten auf der Uhr, als der 29-Jährige in 2:02,390 min auf Platz 5 preschte und damit den Schlussspur einläutete. Cluzel führte weiter vor Caricasulo, Ayrton Badovini (Kawasaki), Vinales und Krummi die kombinierte Zeitenliste an.

Als erster der Top-Piloten nahm Cluzel eine heiße Runde in Angriff und legte in 2:01,518 min eine beeindruckende Zeit vor. Der Vorsprung des GMT94 Yamaha-Piloten auf den Zweiten betrug über 0,7 sec – und dabei blieb es.

Hinter den Yamaha-Piloten Cluzel und Caricasulo wurde der aufstrebende Ayrton Badovini als Dritter bester Kawasaki-Pilot. Vinales und Krummenacher komplettieren die Top-5. Einmal mehr pilotierte Raffaele De Rosa die beste MV Agusta – auf Platz 6.

Wie zuletzt in Argentinien kam Chris Stange auch in Katar prima zurecht. 15 min vor dem Ende lag der Sachse auf Platz 10, am Ende reichte es zum 13. Platz. Thomas Gradinger wurde 15.

Ergebnis Katar, FP1/FP2:
Pos Fahrer Motorrad Zeit
1 Cluzel Yamaha 2'01.518 min
2 Caricasulo Yamaha 2'02.260
3 Badovini Kawasaki 2'02.264
4 Vinales Yamaha 2'02.335
5 Krummenacher Yamaha 2'02.390
6 De Rosa MV Agusta 2'02.427
7 Mahias Kawasaki 2'02.462
8 Perolari Yamaha 2'02.505
9 Smith Kawasaki 2'02.803
10 Sebestyen Honda 2'03.038
11 Okubo Kawasaki 2'03.107
12 Soomer Honda 2'03.514
13 Stange Honda 2'03.516
14 Danilo Honda 2'03.622
15 Gradinger Yamaha 2'03.661
16 Al Sulaiti Yamaha 2'03.951
17 Van Straalen Kawasaki 2'04.101
18 Van Sikkelerus Honda 2'04.689
19 Fuligni MV Agusta 2'04.793
20 Valle Yamaha 2'04.901
21 Calero Kawasaki 2'04.926
22 Hartog Kawasaki 2'05.138
23 Jones Yamaha 2'05.743
24 Cresson Yamaha 2'06.085
25 Sconza Honda 2'07.998

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 01.06., 12:15, Sport1
Motorsport - Monster Jam
Mo. 01.06., 12:45, Sport1
Motorsport - Monster Jam
Mo. 01.06., 12:45, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball Europacup der Cupsieger 1978 Austria Wien - Dynamo Moskau
Mo. 01.06., 14:30, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Mo. 01.06., 15:25, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
Mo. 01.06., 15:50, Motorvision TV
UIM F1 H2O World Powerboat Championship
Mo. 01.06., 16:15, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Mo. 01.06., 16:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tennisklassiker BA Trophy Wien 2010 Melzer - Haider-Maurer
Mo. 01.06., 18:20, Motorvision TV
Tour European Rally
Mo. 01.06., 18:50, Motorvision TV
Tour European Rally Historic
» zum TV-Programm