Supersport-WM

Katar, Superpole: Alle WM-Kandidaten in Reihe 1

Von Kay Hettich - 25.10.2019 17:46

Erst im letzten Supersport-Rennen der Saison in Katar wird die Weltmeisterschaft entschieden. WM-Leader Randy Krummenacher qualifizierte sich als Zweiter, sein schärfster Rivale Federico Caricasulo aber auf der Pole!

Bereits in den freien Trainings überraschte Pedercini-Pilot Ayrton Badovini (Kawasaki) mit einem guten Speed, in der Superpole gab der Italiener in den ersten Minuten sogar den Takt vor und führte in 2:01,790 min die Zeitenliste an. Nach 15 Minuten lag der 33-Jährige hinter Kawasaki-Werkspilot Lucas Mahias immer noch auf Platz 2.

Hinter den beiden schnellen Kawasaki folgte nach 15 Minuten eine Armada von Yamaha, angeführt von Jules Cluzel, der nur 88/1000 sec auf Mahias verlor. Bereits 0,231sec lag Federico Caricasulo zurück, WM-Leader Randy Krummenacher (Yamaha) als Fünfter gut 0,4 sec.

Zehn Minuten vor dem Ende nahmen die meisten Piloten ihren letzten Run mit mehr Risiko in Angriff.

Zur Erinnerung: In der Supersport-WM stehen den Piloten für die Superpole kein Qualifyer-Reifen zur Verfügung.

Krummi stürmte in 2:01,493 min auf Platz 1, in seinem Windschatten verbesserte sich auch Corentin Perolari (Yamaha) auf die zweite Position. Krummis WM-Rivale Caricasulo lag nur auf auf Platz 7, es standen aber noch fünf Minuten auf der Uhr!

Caricasulo verdrängte Krummi in 2:01,219 min auf Platz 2, Cluzel verbesserte sich auf Platz 3 – damit stehen alle Kandidaten im letzten Saisonrennen in der ersten Reihe!

Als bester Kawasaki-Pilot geht Lucas Mahias als Fünfter in das morgige Rennen. Dem Weltmeister von 2017 wurde eine schnelle Runde aberkannt, weil er das Streckenlimit überreizte, sonst hätte es für den 30-Jährigen zur Pole-Position gereicht

Der Österreicher Thomas Gradinger (Kallio Yamaha) qualifizierte sich als Zehnter der Startaufstellung, der Sache Chris Stange (Lorini Honda) erreichte Platz 18.

Ergebnis Katar, Superpole
Pos Fahrer Motorrad Zeit
1. Caricasulo Yamaha 2:01,219 min
2. Krummenacher Yamaha 2:01,493
3. Cluzel Yamaha 2:01,652
4. Perolari Yamaha 2:01,729
5. Mahias Kawasaki 2:01,769
6. Okubo Kawasaki 2:01,784
7. Badovini Kawasaki 2:01,790
8. Vinales Yamaha 2:01,851
9. Smith Kawasaki 2:01,957
10. Gradinger Yamaha 2:02,322
11. De Rosa MV Agusta 2:02,362
12. Danilo Honda 2:03,022
13. Al Sulaiti Yamaha 2:03,126
14. Sebestyen Honda 2:03,141
15. Fuligni MV Agusta 2:03,257
16. Van Straalen Kawasaki 2:03,269
17. Valle Yamaha 2:03,397
18. Stange Honda 2:03,680
19. Soomer Honda 2:03,758
20. Jones Yamaha 2:04,306
21. Van Sikkelerus Honda 2:04,525
22. Hartog Kawasaki 2:04,551
23. Calero Kawasaki 2:05,341
24. Sconza Honda 2:06,146
NQ Cresson Yamaha

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Formel-1-Tests: Gewinner, Verlierer, Überraschungen

Von Mathias Brunner
​Was sind die Zeiten von der ersten Testwoche auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya wert? Wer kann ruhig schlafen und wer macht sich jetzt schon Sorgen? Erste Tendenzen zeichnen sich ab.
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 23.02., 16:55, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
So. 23.02., 17:30, Hamburg 1
car port
So. 23.02., 17:40, Motorvision TV
Andros Trophy
So. 23.02., 18:25, Motorvision TV
Belgian Rally Cahmpionship
So. 23.02., 18:55, Motorvision TV
Tour European Rally
So. 23.02., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
So. 23.02., 19:20, Motorvision TV
Tour European Rally Historic
So. 23.02., 20:45, Sport1
SPORT1 News Live
So. 23.02., 22:10, Motorvision TV
Liqui-Moly Bathurst 12 Hour Endurance Race 2019
So. 23.02., 23:55, Motorvision TV
UIM F1 H2O World Powerboat Championship
» zum TV-Programm
77