PTR Honda: Ab 2020 mit Titelsponsor Dynavolt Tech

Von Kay Hettich
Mit Dynavolt Tech hat sich Simon Buckmaster einen starken Partner geangelt

Mit Dynavolt Tech hat sich Simon Buckmaster einen starken Partner geangelt

Moto2-Fans ist der Batteriehersteller Dynavolt Tech als Sponsor bei IntactGP ein Begriff. Nun expandiert das Unternehmen aus China in die Supersport-WM – bei PTR Honda.

In den vergangenen Jahren trat das Supersport-Team des ehemaligen Rennfahrers Simon Buckmaster mit der Versicherung 'CIA Landlord Insurance' als Titelsponsor an. Dass sich das für kommende Saison ändern wird, kündigte der 58-Jährige kürzlich an. Nun sind die Verträge mit Dynavolt Tech unter Dach und Fach. Es ist von einer mehrjährigen Vereinbarung die Rede.

Dynavolt ist mit 15 Millionen Motorradbatterien jährlich einer der führenden Hersteller und ist in 90 Ländern vertreten. In Europa erfolgt der Vertrieb durch Keckeisen Akkumulatoren. Das Memminger Unternehmen steht hinter der Batteriemarke Intact und dem gleichnamigen Moto2-Team IntactGP (Tom Lüthi, Marcel Schrötter). In der Moto2 tritt Liqui Moly die Nachfolge von Geschäftspartner Dynavolt Tech an, die Chinesen expandieren dafür in die seriennahe Motorradweltmeisterschaft zu PTR Honda.

«Wir freuen uns, dass wir unser Sponsoring nun auch ins Paddock der Superbike-WM erweitern. Mit dieser neuen Partnerschaft können Dynavolt Tech bei noch mehr Menschen bekannt machen», erklärte Dynavolt-Boss Leonard Chen. «Es sind die beste Batterien, die man im Motorsport einsetzen kann. Wir freuen uns auf eine gute und lange Zusammenarbeit mit Simon und ich hoffe, dass wir gemeinsam erfolgreich sein können.»

PTR Honda hat für 2020 bisher die Fahrer Hikari Okubo und Patrick Hobelsberger verpflichtet. Der neue Teamname lautet Dynavolt Honda.

Honda hat in der Supersport-WM seit dem 30. Oktober 2016 (Kyle Smith in Katar) kein Rennen mehr gewonnen, für den letzten WM-Titel auf einer CBR600RR sorgte Michael van der Mark 2014.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Strafen: Geht MotoGP zu sehr in Richtung Formel 1?

Günther Wiesinger
Dass MotoGP-Weltmeister Fabio Quartararo nach dem misslungenen Überholmanöver gegen Aleix Espargaró in Assen neben dem Nuller noch mit einem Long-Lap-Penalty bestraft wurde, wirft Fragen auf.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 05.07., 23:59, Eurosport 2
    Motorsport: ESET V4 Cup
  • Mi.. 06.07., 00:30, Bibel TV
    Weitersagen. Beten. Spenden.
  • Mi.. 06.07., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 06.07., 02:30, ORF Sport+
    Extreme E Magazin 2022
  • Mi.. 06.07., 02:45, Motorvision TV
    Perfect Ride
  • Mi.. 06.07., 03:15, ORF Sport+
    Motorhome - Formel 1 GP von Großbritannien: Die Analyse, Highlights aus Silverstone
  • Mi.. 06.07., 03:45, Motorvision TV
    Super Cars
  • Mi.. 06.07., 04:10, Motorvision TV
    4x4 - Das Allrad Magazin
  • Mi.. 06.07., 04:10, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 1998: Großer Preis von Ungarn
  • Mi.. 06.07., 05:05, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
» zum TV-Programm
3AT