Randy Krummenacher (Sturz): «Scheiß Tag zum Abhaken»

Von Ivo Schützbach
Supersport-WM

Schlimmer hätte die Supersport-WM 2020 für Titelverteidiger Randy Krummenacher nicht beginnen können: Sturz und null Punkte. Der Schweizer macht sich und MV Agusta Mut: «Es kommen noch zwölf Rennen.»

Sieger Andrea Locatelli (Bardahl Evan Bros Yamaha) und Weltmeister Randy Krummenacher waren das ganze Wochenende auf Phillip Island eine Klasse für sich. Doch im Rennen kam es nicht zum erhofften Kampf der Giganten.

Für Krummi ging schon der Start schief. «Ich habe mich beeinflussen lassen von Locatelli», beschrieb der Zürcher Oberländer sein Missgeschick. «Locatelli hat sich bewegt, automatisch ging mir die Hand auf. Ich habe dann wieder gestoppt, weil die Ampel noch auf Rot war. Dadurch misslang der Start. Dann war ich in der ersten Kurve außen und dachte, dass ich dort herumziehen kann. Aber das ging nicht, mir rutschte das Vorderrad weg. Das war ein Scheiß Tag zum Abhaken.»

Wie gehst du mit diesem Tiefschlag um? Du kamst als Weltmeister nach Australien, hast ein schnelles Motorrad, die ganze Woche lief hervorragend. Jetzt stehst du mit null Punkten da. «Die Saison ist lang, es sind noch zwölf Rennen», machte sich Krummenacher Mut. «Ich werde alles geben. Wir haben gut angefangen, dann gab es den Zwischenfall. Abhaken und weitergehen.»

Dass die MV Agusta hervorragend ist, bewies Teamkollege Raffaele De Rosa, der Zweiter wurde. «Wir sind auf dem richtigen Weg», meinte der 30-jährige Krummi gegenüber SPEEDWEEK.com. «Wir haben es mit dem Sturz aber nicht einfacher gemacht. Locatelli fuhr ein super schnelles Rennen. Seine Pace ist aber nicht so, dass ich sie nicht gehen kann.»

Ergebnis Supersport-WM, Phillip Island:
Pos Fahrer, Motorrad Zeit/Diff
1 Andrea Locatelli, Yamaha 26:21,914 min
2 Raffaele De Rosa, MV Agusta + 5,817 sec
3 Jules Cluzel, Yamaha + 6,780
4 Corentin Perolari, Yamaha + 11,372
5 Lucas Mahias, Kawasaki + 11,423
6 Hannes Soomer, Yamaha + 15,520
7 Steven Odendaal, Yamaha + 18,697
8 Manuel Gonzalez, Kawasaki + 20,826
9 Federico Fuligni, MV Agusta + 21,823
10 Isaac Viñales, Yamaha + 23,381
11 Can Öncü, Kawasaki + 25,217
12 Danny Webb, Yamaha + 31,700
13 Patrick Hobelsberger, Honda + 38,205
14 Peter Sebestyen, Yamaha + 41,523
15 Andy Verdoïa, Yamaha + 46,929
16 Jaimie van Sikkelerus, Yamaha + 1:02,683 min
17 Loris Cresson, Yamaha + 1:14,262
18 Galang Hendra, Yamaha + 1:32,084

Christoffer Bergman, Yamaha Sturz

Philipp Oettl, Kawasaki Sturz

Hikari Okubo, Honda Sturz

Randy Krummenacher, MV Agusta Sturz

 

Supersport-WM 2020, Stand nach Phillip Island
Pos Fahrer, Motorrad Punkte
1 Andrea Locatelli, Yamaha 25
2 Raffaele De Rosa, MV Agusta 20
3 Jules Cluzel, Yamaha 16
4 Corentin Perolari, Yamaha 13
5 Lucas Mahias, Kawasaki  11
6 Hannes Soomer, Yamaha 10
7 Steven Odendaal, Yamaha 9
8 Manuel Gonzalez, Kawasaki  8
9 Federico Fuligni, MV Agusta 7
10 Isaac Viñales, Yamaha 6
11 Can Öncü, Kawasaki 5
12 Danny Webb, Yamaha 4
13 Patrick Hobelsberger, Honda 3
14 Peter Sebestyen, Yamaha 2
15 Andy Verdoïa, Yamaha 1

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 03.06., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 03.06., 19:25, Spiegel TV Wissen
Auto Motor Party
Mi. 03.06., 19:40, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 03.06., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM 1978 Österreich - Schweden
Mi. 03.06., 20:45, Hamburg 1
car port
Mi. 03.06., 21:40, SPORT1+
Motorsport - FIA World Rallycross Championship
Mi. 03.06., 22:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM Finale 2014 Deutschland - Argentinien
Mi. 03.06., 23:00, Eurosport
ERC All Access
Mi. 03.06., 23:15, Hamburg 1
car port
Mi. 03.06., 23:29, Eurosport
ERC All Access
» zum TV-Programm