Sam Lowes: Bereit für den WM-Titel?

Von Katja Müller
Sam Lowes im neuen Design

Sam Lowes im neuen Design

Sam Lowes hat ein hartes Lehrjahr in der Supersport-WM hinter sich. Obwohl er kein Rennen gewann, wird er von vielen als Titelkandidat 2012 gehandelt.

Der 21-jährige Sam Lowes stand bereits beim Saisonauftakt auf Phillip Island auf dem Podium. Im Verlauf der Saison kamen fünf weitere Podestplätze hinzu. Aufgrund von vier Nullrunden wurde es aber nur der sechste WM-Rang für ihn.

Lowes meint zu seiner letzten Saison: «Letztes Jahr war genial, aber ich bin total unerfahren ins erste Rennen auf Phillip Island gegangen. Ich war selbst überrascht, wie gut es lief und dass ich fast gewinnen konnte. Jetzt kenne ich die Strecken und meine Leute im Team. Dieses Mal komme ich mit einem Jahr mehr Erfahrung in Australien an und weiss, was ich erwarten kann. Das Ziel, nachdem ich letztes Jahr so nah dran war, ist zu gewinnen, und ich glaube wirklich, dass ich dazu in der Lage bin.»

Nicht nur Lowes hat sich im letzten Jahr weiterentwickelt, auch bei seinen Konkurrenten hat sich einiges getan: «Viele Leute haben das Team oder die Motorradmarke gewechselt, aber ich sitze auf dem gleichen Bike und bin im gleichen Team.»

Was realistische Ziele für 2012 betrifft, meint Lowes, dass die Saison anders wird als 2011: «Was potenzielle Meister betrifft ... Ich würde sagen, davon gibt es einige. Kenan Sofuoglu und Sheridan Morais werden sehr, sehr stark sein, Broc Parkes mit der Ten Kate Honda ebenfalls. Sie haben ein gutes Paket. Es werden alle schneller sein, und das Niveau wird noch höher. Es wird knappe Rennentscheidungen geben. Das ist gut für die Rennen und die WM. Ich erwarte ein wirklich hartes Jahr, freue mich darauf. Als Fahrer will man auch nicht, dass es zu einfach wird, man will lieber eine Herausforderung.»

Was sich die BMW-Führung von 2012 erwartet, und wie Ducati ab 2013 eingebremst werden soll, lesen Sie in Ausgabe 7 der Wochenzeitschrift SPEEDWEEK – seit 31. Januar für 2,20 Euro / Fr. 3.80 im Handel!

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Sebastian Vettel: Ein Mann mit Rückgrat – bis zuletzt

Mathias Brunner
Sebastian Vettel hat seine Entscheidung getroffen. Er will Ende 2022 nicht mehr Formel-1-Fahrer sein, sondern lieber seine Kinder aufwachsen sehen. Diese Entscheidung passt zum Heppenheimer.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 14.08., 04:40, Motorvision TV
    Australian Superbike Championship 2022
  • So.. 14.08., 04:45, Hamburg 1
    car port
  • So.. 14.08., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • So.. 14.08., 05:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • So.. 14.08., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • So.. 14.08., 06:00, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • So.. 14.08., 06:10, N-TV
    PS - ADAC GT Masters
  • So.. 14.08., 06:15, ORF Sport+
    silent sports +
  • So.. 14.08., 06:29, ORF Sport+
    silent sports +
  • So.. 14.08., 06:45, Motorvision TV
    FIM X-Trial World Championship 2022
» zum TV-Programm
9AT