Nürburgring: Sofuoglu fehlerfrei zum Sieg

Von Kay Hettich
Supersport-WM
Kenan Sofuoglu ist der stärkste Pilot im Feld der Supersport-WM

Kenan Sofuoglu ist der stärkste Pilot im Feld der Supersport-WM

Mit einem Start-/Zielsieg beim Meeting auf dem Nürburgring baut Kenan Sofuoglu seine WM-Führung weiter aus. Cluzel und Foret auf dem Podest. Starkes Rennen von David Linortner.

In den Trainings hatte WM-Leader Kenan Sofuoglu teilweise beträchtlichen Rückstand auf seine Honda-Rivalen Jules Cluzel und Sam Lowes. Doch im Rennen legte der zweifache Weltmeister eine Schippe nach und fuhr mit einer fehlerfreien Fahrt einen lupenreinen Sieg ein.

Dabei kam Pole-Setter Jules Cluzel (F/Honda) eigentlich perfekt von seinem Startplatz weg, doch die gewonnenen Meter machte Sofuoglu (TR/Kawasaki) schon in der erste Kurve auf der Bremse mehr als wett und übernahm die Führung. Hinter dem WM-Leader reihten sich Cluzel, Broc Parkes (AUS/Honda), Sam Lowes (GB/Honda), Gabor Talmasci (H/Honda), Ronan Quarmby (RSA/Honda) und Fabien Foret (F/Kawasaki) ein. David Linortner (A/Yamaha) verliert im Getümmel der ersten Runde einige Positionen und kommt nur als 21. aus der ersten Runde, doch der junge Österreicher wird ein starkes Rennen fahren!

Kawasaki-Pilot Sofuoglu hält die drückende Honda-Armada (Cluzel, Parkes und Lowes) mit schnellen Rundenzeiten hinter sich. Am Ende des Pulks lauert mit Fabien Foret (F) aber auch ein weiterer Kawasaki-Pilot.

Nach sechs Runden liegen die Top-5 bereits um 4 sec in Front. Broc Parkes muss als Ester der Spitzengruppe abreissen lassen. Einige Runden später fiel es auch Sam Lowes zunehmend schwerer, der Pace von Sofuoglu und Cluzel zu folgen. Kein Problem damit hatte Fabien Foret: Während Sofuoglu eine neue schnellste Rennrunde in den Asphalt brennt, ist der Altmeister ist nach 10 von 19 Runden bereits Dritter!

Im letzten Renndrittel wird Lowes wieder schneller und holt sich Platz 3 von Foret zurück. Doch die Positionskämpfe kosten Zeit – und Konzentration. Bei einem weiteren Rennsturz verliert Lowes über 25 sec. Der Brite kommt nur als 14. ins Ziel.

Auch Cluzel verwickelt Sofuoglu in Positionskämpfe und überholt ihn, doch der Kawasaki-Pilot kontert sofort und verschärft das Tempo – Cluzel hat darauf keine Antwort und muss sich mit Platz 2 begnügen. Dritter wird Fabien Foret.

Tean Kate-Pilot Broc Parkes sieht mit 10 sec Rückstand abgeschlagen als Vierter das Ziel. Mit Platz 5 holt der Russe Vladimir Leonov (Yamaha) ein weiteres starkes Ergebnis. Bester Triumph-Pilot wird Alex Baldolini (I) auf Rang 6.

Gaststarter David Linortner (A/Yamaha) hatte ein unterhaltsames Rennen und überholte bis zum Zielstrich zahlreiche Stammfahrer. Am Ende holte der Youngster, auch begünstigt durch Stürze von Roberto Tamburini (I/Honda) und Lowes, einen starken 9. Rang.

Lokalmatador Luca Hansen (D/Honda) fährt auf Position 25 über den Zielstrich. Der Österreicher Yves Polzer wird mit 21 sec Rückstand auf den Deutschen Letzter.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 16.01., 16:15, Motorvision TV
    Rali Vino da Madeira
  • Sa. 16.01., 16:40, Motorvision TV
    Dakar Series China Rally 2017
  • Sa. 16.01., 17:30, SWR Fernsehen
    sportarena
  • Sa. 16.01., 17:30, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Meisterschaft
  • Sa. 16.01., 17:35, Motorvision TV
    Dakar Series Merzouga Rally 2017
  • Sa. 16.01., 17:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 16.01., 17:55, ATV
    Bauer sucht Frau
  • Sa. 16.01., 18:00, Das Erste
    Sportschau
  • Sa. 16.01., 18:10, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Meisterschaft
  • Sa. 16.01., 18:30, Motorvision TV
    Dakar Series Merzouga Rally 2018
» zum TV-Programm
7DE