Aragón: Coghlan abgeschossen, Kenan Sofuoglu siegt

Von Kay Hettich
Supersport-WM
Kenan Sofuoglu hatte mit dem Sieg am Ende kein Problem

Kenan Sofuoglu hatte mit dem Sieg am Ende kein Problem

Kawasaki-Pilot Kenan Sofuoglu versprach seinem Team den Sieg in Aragón und der Türke hielt sich an sein Versprechen. Allerdings profitierte er vom Pech seiner Rivalen.

An der Spitze entwickelte sich ein spannendes Rennen, vier Piloten kämpften zeitweise um den Sieg im Rennen der Supersport-WM in Aragón. Erst als sich MV Agusta-Pilot Jules Cluzel und Kevin Coghlan (Yamaha) in die Quere kamen, wurde es an der Spitze ruhiger und Kenan Sofuoglu (Kawasaki) konnte seinen ersten Saisonsieg einfahren. Neben dem Türken stiegen Michael van der Mark (Honda) und Florian Marino (Kawasaki) mit auf das Podest.

Als Vierter sah Lorenzo Zanetti das karierte Tuch, der gestürzte Kevin Coghlan konnte das Rennen fortsetzen und wurde noch Fünfter. De Rosa, Tamburini, Leonov, Gamarino und Wilairot komplettieren die Top-10.

Für Kevin Wahr endete das zweite Saisonmeeting in Aragón mit einer Enttäuschung. Mit einem technischen Problem rollte der Deutsche mit seiner Yamaha aus. Zuvor lag er im Bereich der Top-15. Gaststarter Dominic Schmitter (CH) konnte das Rennen dagegen als 13. beenden.

So lief das Rennen:

Runde 1: In de Reihenfolge Marino, Coghlan, van der Mark, Jacobsen und Cluzel kommt das Feld aus der ersten Runde. Kenan Sofuoglu nur auf Platz 7. Wahr auf P16, Schmitter 17.

Runde 2: Marino, VDM, Coghlan und Cluzel setzen sich leicht ab und führen um 0,8 sec vor Zanetti. Sofuoglu auf P6. Wahr und Schmitter machen beide zwei Positionen gut

Runde 3: VDM übernimmt die Führung, Sofuoglu P5

Runde 5: Marino fällt hinter Sofuoglu zurück, Sofuoglu holt auf. Wahr stürzt, Schmitter bleibt 15.

Runde 7: VDM um 0,5 sec vor Coghlan und Cluzel. Sofuoglu nur noch 0,3 sec dahinter. Marino büsst bereits 3 sec ein.

Runde 10: Das Quartett an der Spitze bietet erstklassigen Rennsport, ständig wird attackiert und überholt. Nach VDM und Cluzel hat jetzt Coghlan das Kommande übernommen. Marino ist mit 4,8 sec Rückstand bereits aus dem Rennen.

Runde 12: Coghlan und Cluzel kollidieren im Zweikampf und stürzen, der Vorfall wird von der Rennleitung untersucht. Nutzniesser ist Kenan Sofuoglu, der kampflos Platz 1 übernehmen kann. VDM Zweiter, Marino plötzlich wieder auf dem Podest – mit 8,5 sec Rückstand! Schmitter auf P13.

Runde 15: Sofuoglu kontrolliert das Rennen und bleibt konstant eine Sekunde vor VDM. Marino gerät unter Druck von Lorenzo Zanetti.

Runde 17: Sofuoglu gewinnt vor VDM und Marino. Der gestürzte Coghlan wird noch Fünfter vor De Rosa, Tamburini und Leonov. Schmitter kommt hinter Roberto Rolfo auf P13 ins Ziel.

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 27.05., 12:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tischtennis WM 2003: Finale Herren Einzel Schlager - Se-Hyuk
Mi. 27.05., 13:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Franz Klammer - 40 Jahre Olympiagold
Mi. 27.05., 13:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tischtennis WM 2003: Finale Herren Einzel Schlager - Se-Hyuk
Mi. 27.05., 13:40, hr-fernsehen
Hubert und Staller
Mi. 27.05., 14:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Franz Klammer - 40 Jahre Olympiagold
Mi. 27.05., 15:25, N24
WELT Drive
Mi. 27.05., 15:45, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Mi. 27.05., 16:15, Hamburg 1
car port
Mi. 27.05., 17:55, Motorvision TV
Racing in the Green Hell
Mi. 27.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
» zum TV-Programm