Jerez, Quali: Sofuoglu dominant, Schmitter auf P15

Von Kay Hettich
Kenan Sofuoglu scheint beim Meeting in Jerez leichtes Spiel zu haben

Kenan Sofuoglu scheint beim Meeting in Jerez leichtes Spiel zu haben

WM-Leader Kenan Sofuoglu dominierte das Qualifying der Supersport-WM in Jerez de la Frontera. Dominic Schmitter und Kevin Wahr in Schlagdistanz zu den Punkterängen.

Nach dem Aus von seinem härtesten Gegner Jules Cluzel (Sturz am Freitag) ging Kenan Sofuoglu das Qualifying in Jerez entspannt an. Der Kawasaki-Werkspilot brannte zu Beginn der Session eine schnelle Runde in den Asphalt und beobachtet das Geschehen anschliessend von der Box aus.

Erst als sein einzig verbleibender Gegner im WM-Kampf, Honda-Pilot Patrick Jacobsen, hinter ihm auf der zweiten Position auftauchte, setzte sich Sofuoglu wieder den Helm auf und schraubte die Bestzeit auf 1.43,528 min herunter. Mit über 0,4 sec Vorsprung war dem WM-Leader die Poleposition nicht mehr zu nehmen.

Im Kampf um die Herstellerwertung hat MV Agusta Lorenzo Zanetti auf Startplatz 2 im Feuer, Honda-Pilot PJ Jacobsen komplettiert die erste Startreihe.

Nach der Intermoto-Teamschliessung war Lucas Mahias arbeitslos, beim Meeting in Jerez tauchte der schnelle Franzose wieder mit seiner Yamaha R6 auf, mit der er bei seinen Gaststarts 2014 für Furore sorgte. Und das Bike funktionierte prächtig: Mahias qualifizierte sich erreichte den ordentlichen sechsten Startplatz – ohne seinen Sturz in der Schlussphase wäre wahrscheinlich eine noch bessere Platzierung möglich gewesen.

Nico Terol, der bei MV Agusta seit dem heutigen Samstag den verletzte Jules Cluzel ersetzt, hatte nachvollziehbare Anpassungsschwierigkeiten und qualifizierte sich als Elfter.

Bester deutschsprachiger Pilot wurde Dominic Schmitter auf der 15. Position. Der Schweizer im italienischen Go Eleven Team büsste 2,2 sec auf Sofuogu ein. Unmittelbar hinter dem Kawasaki-Pilot startet der Deutsche Kevin Wahr (Honda) als 16.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

13 WM-Titel: Die Erfolge von Red Bull Racing

Mathias Brunner
​Red Bull Racing hat dank des Sieges von Max Verstappen in Japan zum sechsten Mal den WM-Titel für Rennwagenhersteller gewonnen, den Konstrukteurs-Pokal. Max Verstappen steht vor seinem dritten Titel.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 29.09., 14:55, Motorvision TV
    Australian Motocross Championship
  • Fr.. 29.09., 15:30, ORF Sport+
    Motorsport: Bucklige Welt Rallye
  • Fr.. 29.09., 15:50, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 29.09., 16:20, Motorvision TV
    Classic Races
  • Fr.. 29.09., 16:45, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 29.09., 17:10, Motorvision TV
    Motorheads
  • Fr.. 29.09., 17:40, Motorvision TV
    Goodwood
  • Fr.. 29.09., 18:00, Eurosport
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • Fr.. 29.09., 18:35, Motorvision TV
    Car History
  • Fr.. 29.09., 19:00, Eurosport 2
    Speedway: FIM Grand Prix
» zum TV-Programm
8