Dean Wilson (Husqvarna) fällt nach Crash verletzt aus

Von Thoralf Abgarjan
Supercross-WM
Dean Wilson stürzte in Denver schwer

Dean Wilson stürzte in Denver schwer

Nach einem schweren Crash beim 15. Lauf zur Supercross-WM in Denver wurde Husqvarna-Werksfahrer Dean Wilson noch am Streckenrand versorgt. Seine Diagnose ist ernüchternd: Die Saison für Wilson ist beendet.

Die diesjährige Supercross-Saison lief bisher eigentlich sehr zufriedenstellend für Dean Wilson. Nachdem er kein Team fand, startete er mit festem Willen auf einer privaten Husqvarna und verpasste damit beim Saisonauftakt in Anaheim nach vielen Führungsrunden am Ende nur knapp das Podium. Nachdem das Husqvarna-Werksteam, aus dem er letztes Jahr entlassen wurde, ohne die verletzten Stammfahrer Zach Osborne und Jason Anderson dastand, wurde Wilson ab dem 6. WM-Lauf in Minneapolis wieder für das Werksteam nominiert.

In Houston erreichte er das Podium. In der WM liegt er nach 15 von 17 WM-Läufen auf Rang 6 hinter Ken Roczen (Honda) und Blake Baggett (KTM).

Im Finale von Denver stürzte Wilson jedoch so heftig, dass die Rotkreuzfahne gezeigt werden musste. In einer Rhythmuspassage erwischte Wilson einen Dreifachsprung nicht richtig, sprang zu kurz und schlug bei dem nächsten Doppelsprung mit dem Vorderrad am Gegenhang ein. Der Schotte wurde heftig über den Lenker katapultiert, schlug hart auf dem Boden auf und dort auch noch von seiner eigenen Maschine getroffen.

Schon im Stadion zeichnete sich ab, dass es Wilson schwer erwischt hatte. Heute wurden Einzelheiten bekannt: Wilson hat sich eine Schulterluxation und Nierenquetschungen zugezogen und wird für den Rest der Supercross-WM ausfallen.

«Es ist besonders hart, weil ich mich gerade aus eigener Kraft so gut zurückgekämpft habe und es im Moment darum geht, einen Job für das nächste Jahr zu finden.»

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 03.08., 19:00, ORF Sport+
Formel E - Season So Far
Mo. 03.08., 19:00, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
Mo. 03.08., 19:05, Motorvision TV
Tour European Rally Historic
Mo. 03.08., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mo. 03.08., 19:30, Motorvision TV
Belgian Rally Cahmpionship
Mo. 03.08., 19:30, ORF Sport+
Formel E - Season So Far
Mo. 03.08., 21:06, 3 Sat
Traumseen der Schweiz II
Mo. 03.08., 21:30, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Großbritannien
Mo. 03.08., 21:30, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Großbritannien
Mo. 03.08., 21:45, Motorvision TV
FIM World Motocross Champiomship
» zum TV-Programm
23