Mehr Rennen beim North West 200?

Von Helmut Ohner
Tourist Trophy
Das North West 200 ist wohl eines der spektakulärsten Rennen

Das North West 200 ist wohl eines der spektakulärsten Rennen

Die Organisatoren des North West 200 planen für das nächste Jahr eine Ausweiterung des Trainings- und Rennprogramms.

Bis 2009 konnte für die traditionsreiche Veranstaltung im Nordosten Nordirlands nur dienstags und donnerstags in den Abendstunden trainiert werden. Das führte oftmals dazu, dass selbst prominente Fahrer mit technischen Problemen nicht die vorgeschriebene Rundenanzahl zurücklegen konnten und deshalb für das Rennen nicht qualifiziert waren. Um dies zu verhindern wurde im Vorjahr der gesamte Donnerstag zum Trainingstag erklärt. Jetzt denkt man an einen weiteren Trainingstag und auch an zusätzlichen Rennen am Donnerstagnachmittag.

Heuer konnte auf dem Strassenkurs, der die Städte Portrush, Portstewart und Coleraine verbindet, nur ein Rennen durchgeführt werden. Wegen einer Ölspur und einsetzendem Regen musste danach die Veranstaltung nach stundenlangem Warten aus Sicherheitsgründen abgebrochen werden. «Wir haben mit Fahrern und Teammanagern gesprochen und sind zum Ergebnis gekommen, dass ein zusätzliches Training am Dienstag und einige Rennen am Donnerstagnachmittag der Veranstaltung neuen Schwung bringen würden», erklärt der technische Direktor Mervyn Whyte.

Gedacht wird dabei an ein zweites Superstock-Rennen und an ein Rennen der Klasse Supertwins, die sich seit Jahren vor allem in Irland grosser Beliebtheit erfreut und 2012 auch bei der Tourist Trophy ausgetragen werden soll. «Im Augenblick sind wir noch in Verhandlungen mit Schulen, Farmern, Geschäftsleuten und auch Anrainern entlang der Strecke. Es muss geklärt werden, ob sie mit den Einschränkungen, die eine solche Erweiterung mit sich bringt, überhaupt einverstanden sind. Bis zu einer endgültigen Klärung wird es wohl noch einige Wochen dauern», so Whyte.

Bei der Auswahl des Renntermins (15. Bis 19. Mai 2012) wurde darauf geachtet, dass es zu keiner Überschneidung mit anderen Rennserien gibt. Heuer konnten mit John McGuinness und Keith Amor zwei ausgewiesene Spezialisten für Strassenrennen und frühere Sieger nicht beim North West 200 an den Start gehen, weil sie für das Honda TT Legenden Team am Langstrecken-WM-Lauf in Albacete im Einsatz waren.
 

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 20.01., 00:05, ServusTV Österreich
    STREIF - One Hell of a Ride
  • Mi. 20.01., 00:30, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mi. 20.01., 01:30, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mi. 20.01., 02:05, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mi. 20.01., 02:35, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mi. 20.01., 03:15, Motorvision TV
    Made in....
  • Mi. 20.01., 03:30, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mi. 20.01., 04:35, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mi. 20.01., 05:05, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mi. 20.01., 05:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
7DE