Hirvonen – zum Geburtstag wieder Heimsieg?

Von Toni Hoffmann
WRC
Hirvonen gewann 2009 am Geburtstag sein Heimspiel

Hirvonen gewann 2009 am Geburtstag sein Heimspiel

Mikko Hirvonen möchte an seinem 30. Geburtstag wie im Vorjahr bei seinem finnischen Heimspiel wieder siegen.

Der Geburtstagswunsch von [*Person Mikko Hirvonen*] ist eindeutig: Der Werkspilot des Teams BP Ford Abu Dhabi, der am Samstag, den 31. Juli, 30 Jahre alt wird, will seinen überzeugenden Vorjahressieg bei der Rallye Finnland (29. bis 31. Juli) wiederholen. Dabei wird sich der flotte Finne gleich doppelt beeilen müssen, denn der achte von 13 Läufen zur Rallye-Weltmeisterschaft ist der schnellste und kürzeste Lauf der Saison. Die einzige Veranstaltung der WM-Geschichte, der weniger als die 310,05 Wettbewerbskilometer aufwies als die diesjährige Rallye Finnland, war 1975 die damals noch «1000-Seen-Rallye» genannte Veranstaltung an gleicher Stelle.

Ganz gleich ob lang oder kurz: Die Rallye Finnland gilt als Höhepunkt der Saison, ein Sieg dort als Traum jedes Rallye-Piloten. Übrigens feiert auch der wegen der hohen Geschwindigkeiten liebevoll «Grand Prix von Finnland» genannte WM-Lauf am nächsten Wochenende Geburtstag – die Rallye wird zum 60. Mal ausgetragen. Die Organisatoren nutzten die neuen Freiheiten des diesjährigen Reglements voll aus und packten extreme Herausforderungen in nur zwei Etappen. Trotz der kurzen Distanz werden die Piloten deshalb am Freitag fast 15 und am Samstag fast 14 Stunden hinter dem Steuer sitzen.

Charakteristisch für den Klassiker sind die ultraschnellen Wertungsprüfungen über die mit zahllosen Kuppen und Sprunghügeln versehenen Schotterwege. Fünf der sechs schnellsten WM-Läufe aller Zeiten fanden in Finnland statt, der 2005 erzielte Siegerschnitt von 122,86 km/h ist bis heute absoluter Rekord. Breite Strassen mit fester Fahrbahn wechseln sich ab mit engeren, technisch anspruchsvolleren, dabei ebenfalls sehr ebenen Passagen. Für die robusten World Rally Cars stellen diese Prüfungen kaum eine Herausforderung dar, aus Fahrersicht gibt es jedoch kaum etwas Eindrucksvolleres. Die sehr speziellen Bedingungen dieser Pisten verschafft den Finnen bis heute einen Heimvorteil – bei den bisherigen 59 Rallyes gelang es nur sieben «Ausländern», hier zu gewinnen.

Geburtstagskind Hirvonen, der sich 2009 mit seinem Sieg im Ford Focus RS WRC einen Kindheitstraum erfüllte, startet zum neunten Mal beim finnischen WM-Lauf. Nach einem 500-Kilometer-Test am vorigen Donnerstag ist er auch diesmal zuversichtlich: «Wir haben viele gute Ansätze entdeckt, ich freue mich auf mein Heimspiel», erklärt der noch 29-Jährige. «Das Zwei-Tage-Format finde ich interessant. Zuletzt war die Sonntagsetappe so kurz, dass eh schon alles entschieden war. Diesmal könnte es einen Kampf bis zur letzten WP geben.»

Insgesamt setzen 30 der 101 Starter auf die Marke mit dem Blauen Oval. So wird zum Beispiel auch der viermalige Rallye-Weltmeister Juha Kankkunen in einem von Stobart MSport eingesetzten Ford Focus RS WRC ein Kurz-Comeback geben. Der legendäre Finne fuhr seine bislang letzte WM-Rallye in Grossbritannien 2002, Latvalas Debüt-Event.

Vom Siegeswunsch beseelt ist auch der sechsfache Rekord-Weltmeister Sébastien Loeb, der im Citroën C4 WRC seinen Sieg aus dem Jahr 2008 natürlich wiederholen möchte. «Ich will natürlich gewinnen, nur sehe ich diesmal die Dinge etwas differenzierter. In diesem Jahr liege ich 65 Punkte vor Mikko Hirvonen», sagte Loeb. «Ich kann meine Führung kontrollieren, weil noch drei Asphalt-Rallyes kommen. Aber ich muss auch diese erst einmal hinter mich bringen.»

Die Rallye Finnland mit ihren Wald-Prüfungen wird fast von allen Fahrern als eine besondere Veranstaltung gesehen. «Hier zu siegen ist eine Frage von nur wenigen Sekunden. Man muss das richtige Gefühl für das Auto und die Streckennoten finden. Man muss immer bis ans Limit gehen, in jeder Kurve attackieren und die richtige Linie finden, auch oder gerade über die vielen Kuppen.»

Loeb führt vor dem achten WM-Lauf mit 151 Punkten und liegt 51 Zähler vor seinem nächstjährigen Teampartner Sébastien Ogier. Die 60. Rallye Finnland wird am Donnerstagabend um 17.00 Uhr (MESZ) in der Rallye-Hochburg Jyväskylä gestartet und endet dort bereits am Samstagabend gegen 18.45 Uhr (MESZ).

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 26.09., 18:30, Sport1
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • Sa. 26.09., 19:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Russland
  • Sa. 26.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Sa. 26.09., 20:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 26.09., 20:15, RTL Nitro
    Die 24 Stunden vom Nürburgring - Das größte Autorennen der Welt: Das Rennen
  • Sa. 26.09., 20:25, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Sa. 26.09., 21:05, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge
  • Sa. 26.09., 21:55, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Sa. 26.09., 22:25, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
  • Sa. 26.09., 22:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
6DE