Argentinien: Ogier nach Meekes Bestrafung Dritter

Von Toni Hoffmann
WRC

Korrektur beim Ergebnis der Rallye Argentinien, der fünften Station der Weltmeisterschaft, nach der zweiten Etappe, Sébastien Ogier rückt nach der Bestrafung von Kris Meeke auf Rang drei vor.

Der sechsfache Weltmeister Sébastien Ogier hatte es im Ziel der zweiten Etappe angedeutet, dass das Ergebnis nicht korrekt sein könne und geändert werden müsse. Ogier meinte damit einen Vorfall auf der elften Prüfung, wo es an einem Punkt Ungereimtheiten gab und die Toyota-Piloten Ott Tänak und Kris Meeke eine Abkürzung genutzt haben.

In der Erklärung der Organisation hieß es am späten Abend: «In der elften Prüfung folgte das Auto mit Nummer 5 (Kris Meeke) nicht der im Roadbook des zweiten Tages, Seite 33, Feld 14 vermerkten Route. In einer Rechtskurve teilt sich die Straße in zwei Abschnitte. Das Team fuhr nach rechts anstelle nach links durch ein Viehgatter, wie im Roadbook angezeigt.»

Die beiden Toyota-Piloten wurden nachträglich mit zehn Strafsekunden belegt, wodurch Meeke vom dritten auf den fünften Platz abfiel. Dadurch rückten Sébastien Ogier auf Rang drei und Dani Sordo auf Platz vier vor. Der auf der vorletzten Tagesprüfung ausgefallene Tänak wurde weiter auf dem neunten Rang geführt.

Rallye Argentinien – Stand nach der 15. von 18 Prüfungen - neu:

Platz

Team/Auto

Zeit/Diff.

1.

Neuville/Gilsoul (B), Hyundai

2:37:23,6

2.

Mikkelsen/Jager (N), Hyundai

+ 45,7

3.

Ogier/Ingrassia (F), Citroën

+ 1.06,0

4.

Sordo/Del Barrio (E), Hyundai

+ 1:12,0

5.

Meeke/Marshall (B), Toyota

+ 1:13,2

6.

Latvala/Anttila (FIN), Toyota

+ 1:28,3

7.

Suninen/Salminen (FIN), Ford

+ 3:48,4

8.

Östberg/Eriksen (N), Citroën R5

+ 12:04,5

9.

Tänak/Järveoja (EE), Toyota

+ 14:14,3

10.

P. Heller/Marti (RCH/E), Ford R5

+ 16:18,2

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 26.05., 12:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Grand Prix 2014 Bahrain
Di. 26.05., 13:15, Motorvision TV
Classic
Di. 26.05., 15:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball ÖFB Cup Finale 1991: Rapid Wien - Stockerau
Di. 26.05., 15:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball ÖFB Cup Finale 1988: Tirol - Krems
Di. 26.05., 16:05, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Di. 26.05., 16:50, Motorvision TV
FIM Superenduro World Championship
Di. 26.05., 17:20, Motorvision TV
FIM X-Trial World Championship
Di. 26.05., 18:10, Motorvision TV
FIM World Motocross Champiomship
Di. 26.05., 18:25, N24
WELT Drive
Di. 26.05., 18:35, Motorvision TV
Bike World Sport
» zum TV-Programm