WRC

Starkes WM-Aufgebot bei der Rallye Estland

Von - 26.06.2019 11:55

Auch der Tabellenführer Ott Tänak wird als Vorbereitung auf den neunten Lauf zur Rallye-Weltmeisterschaft in Finnland (1. bis 4. August) zuvor bei seiner Heimat-Rallye in Estland starten.

Die WM-Teams bereiten sich in Estland auf das Schotterspektakel beim neunten Saisonlauf in Finnland vor. Nun hat auch das Toyota-Team, das in Estland eine Basis hat, bestätigt, dass Ott Tänak bei seiner Heimat-Rallye (12. - 14 Juli) im Yaris WRC starten wird. Citroën Racing wird einen C3 WRC für Esapekka Lappi einsetzen. Elfyn Evans fährt einen M-Sport Ford Fiesta WRC und Hyundai Motorsport wird gleich zwei i20 WRC für Andreas Mikkelsen und den Neuling Craig Breen, der in Finnland erstmals für Hyundai startet, in Estland vertreten sein. Damit sind alle vier Hersteller in Estland am Start.

Die Nennung von Ott Tänak war ohnehin erwartet worden. Tänak und sein Beifahrer Martin Järveoja möchten bei der größten Rallye in ihrer Heimat ihren Vorjahressieg wiederholen und bestens beim finnischen WM-Lauf starten.

Ott Tänak, der in Italien unter dramatischen Umständen seinen zehnten Gesamtsieg verpasst hatte, sagte: «Ich freue mich, dass wir dieses Jahr wieder in meiner Heimat starten und uns im Toyota Yaris unseren Landsleuten zeigen können. Es ist schön, dass diese Rallye von Jahr zu Jahr immer besser besetzt wird. Dieses Jahr sieht es so aus, als würde der Wettbewerb noch härter werden, weil diesmal jedes WM-Team dabei ist. Ich weiß aus dem letzten Jahr, dass es eine gute Vorbereitung für uns und für das Team vor der Rallye Finnland ist, weil die Beschaffenheit der Prüfungen ähnlich ist. Vor allem war es ein tolles Gefühl, vor so vielen unserer Fans zu gewinnen, und ich hoffe, dass wir ihnen diesmal den gleichen Genuss bieten können.»

Toyota-Teamchef Tommi Mäkinen hofft, dass der Erfolg seines Fahrers in Otepää ein gutes Zeichen sein wird, so wie vor einem Jahr. «Letztes Jahr haben Ott und Martin die Rallye Estland gewonnen und einige Wochen später in Finnland dominiert. Ich hoffe auf den gleichen Effekt in diesem Jahr. Wir freuen uns, dass wir mit Ott und Martin wieder an der Rallye Estland teilnehmen. Wir sehen so viele Fans aus Estland, die uns bei Rallyes auf der ganzen Welt unterstützen. Deshalb ist es für uns großartig, nun vor ihnen anzutreten.»

Rallyeleiter Urmo Aava freut sich stark auf seine Landsleute: «Ott und Martin kommen als Führende in der Meisterschaft zur Rallye Estland und ich hoffe, dass das gute Gefühl, das ihnen hier vermittelt wird, ihnen hilft, die zweite Hälfte der WM-Saison mit Siegen fortzusetzen und ihrem Ziel einen Schritte näher zu kommen, die Weltmeisterschaft zu gewinnen. Ich glaube wir werden Zehntausende von Zuschauern sehen, die bei der Rallye Estland alle Fahrer anfeuern. Das Niveau ist mit dem WM-Piloten in diesem extrem hoch. Wir schätzen die Bemühungen aller Teams und tun unser Bestes für die Fahrer, die Teams und die Fans.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Jorge Lorenzo: Das Ende einer großen Karriere

Von Günther Wiesinger
Viele alte Weggefährten umarmten Jorge Lorenzo heute nach seiner Rücktritts-Pressekonferenz. SPEEDWEEK.com blickt auf die außergewöhnliche Karriere des Spaniers zurück.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 13.12., 23:45, Hamburg 1
car port
Sa. 14.12., 00:30, SPORT1+
SPORT1 News
Sa. 14.12., 00:45, Hamburg 1
car port
Sa. 14.12., 01:15, Motorvision TV
Racing Files
Sa. 14.12., 01:45, Motorvision TV
MotorStories
Sa. 14.12., 02:20, SPORT1+
SPORT1 News
Sa. 14.12., 03:20, SPORT1+
SPORT1 News
Sa. 14.12., 03:50, Motorvision TV
Dream Cars
Sa. 14.12., 04:15, Motorvision TV
Dream Cars
Sa. 14.12., 05:15, Hamburg 1
car port
» zum TV-Programm