Estland: Tänak mit Kurs auf ersten Heimsieg

Von Toni Hoffmann
WRC
  Ott Tänak mit Kurs auf den ersten Heimsieg

Ott Tänak mit Kurs auf den ersten Heimsieg

Der Champion Ott Tänak ist auf Kurs zum Sieg bei seinem ersten Heimspiel in der Rallye-Weltmeisterschaft, Hyundai ist beim Saison-Neustart auf Kurs zum ersten Doppelsieg in diesem Jahr.

Ott Tänak ist beim vierten von sieben geplanten Meisterschaftsläufen 2020 nur drei Prüfungen vom ersten Jahres-Volltreffer bei seinem ersten WM-Heimspiel entfernt. Der Titelverteidiger führte im Hyundai i20 WRC in seiner Heimat nach 14 von 17 Schotterprüfungen 12,5 Sekunden vor seinem irischen Teamkollegen Craig Breen und 27,0 Sekunden vor dem sechsfachen Champion und Tabellenführer Sébastien Ogier im Toyota Yaris WRC.

«Es ist heute etwas angenehmer. Die Bedingungen sind beständig. Es läuft alles nach Plan», erklärte der Sieganwärter Tänak.

«Ich hoffe, die Abstände bleiben bis ins Ziel stabil. Das wäre ein toller Erfolg für uns», meinte Breen.

«Wir hatten die ganze Zeit kleinere Probleme mit unserem Setup. Aber nun fühlt sich das Auto besser an. Alles okay», sagte Ogier.

Mit einem Abstand von 10,6 Sekunden folgte sein auf dem zweiten WM-Rang liegender Teamkollege Elfyn Evans. Wegen einer Strafminute fiel der erst 19 Jahre junge Kalle Rovanperä im dritten Toyota Yaris auf den fünften Rang (+ 1:28,7) ab.

Für ihren bisher stark agierenden japanischen Teampartner Takamoto Katsuta war auf der 13. Entscheidung die gute Vorstellung beendet. Der bis dahin auf dem sechsten Platz liegende Katsuta rollte sich mit seinem Yaris aus der Rallye.

Etwas abgeschlagen reihte sich das M-Sport-Trio Esapekka Lappi (+ 2:08,4), Teemu Suninen (+ 2:12,2) und Guy Greensmith in den drei Ford Fiesta WRC auf den Plätzen sechs bis acht ein.

Für den jungen Korsen Pierre-Louis Loubet war seine Jungfernfahrt im Hyundai i20 WRC wegen eines Lenkungsschadens ebenfalls auf der 13. Entscheidung vorzeitig beendet.

Der erst 18 Jahre alte Oliver Solberg, Sohn vom Champion Petter Solberg, rangierte im besten RC2-Fahrzeug mit seinem VW Polo GTI auf dem neunten Platz (+ 6:14,0)-.

Rallye Estland – Stand nach der 14. von 17 Prüfungen:

Pos

Team/Auto

Zeit/Diff

1

Tänak/Järveoja (EE), Hyundai

1:37:41,5

2

Breen/Nagle (IRL), Hyundai

+ 12,5

3

Ogier/Ingrassia /F), Toyota

+ 27,0

4

Evans/Martin (GB), Toyota

+ 37,6

5

Rovanperä/Halttunen (FIN), Toyota

+ 1:28,7

6

Lappi/Ferm (FIN), Ford

+ 2:08,4

7

Suninen/Lehtinen (FIN), Ford

+ 2:12.2

8

Greensmith/Edmondson (GB), Ford

+ 3:46,7

9

O. Solberg/Johnston (S), VW R5

+ 6:14,0

10

Kaur/Simm (EE), Skoda R5

+ 6:48,3

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 06.12., 00:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • So. 06.12., 00:00, RTL
    2020! Menschen, Bilder, Emotionen
  • So. 06.12., 00:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • So. 06.12., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 06.12., 01:55, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2020
  • So. 06.12., 02:15, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • So. 06.12., 02:15, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • So. 06.12., 02:25, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • So. 06.12., 02:30, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • So. 06.12., 03:55, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Sakhir 2020
» zum TV-Programm
7DE