Latvala gewinnt erste Argentinien-Halbzeit

Von Toni Hoffmann
WRC
Latvala blieb in Argentinien vorne

Latvala blieb in Argentinien vorne

Jari-Matti Latvala bringt mit seiner Argentinien-Führung wieder etwas Sonne in das bislang doch etwas triste Ford-Lager.

Vizeweltmeister Jari-Matti Latvala hat die erste Halbzeit des sechsten Laufes zur Rallye-Weltmeisterschaft in Argentinien gewonnen. Nach 11 von 19 Prüfungen lag der WM-Vierte im offiziellen Ford Fiesta RS WRC 17,8 Sekunden vor Sébastien Ogier im Werks-Citroën DS3 WRC, dem mit drei Sekunden Abstand Petter Solberg im privaten DS3 folgte.

«Es lief nicht so gut, wie ich es erwartet hatte. Es gab einige Fehler am Morgen», sagte Latvala. «Wegen des Dunstes auf den Pisten habe ich etwas Zeit verloren. Ansonsten bin ich aber zufrieden.» Zufrieden zeigte sich auch sein neuer Verfolger, der zweifache Saisonsieger Sébastien Ogier. «Ich bin mit der Performance meines Auto sehr zufrieden. Ich werde am Nachmittag richtig attackieren, mal sehen, was dann kommt», erklärte der Tabellendritte.

Der 64fache Rekord-Laufsieger Sébastien knabbert immer noch an seiner Strafminute, die er sich im Freitagsservice wegen zu frühen Stempelns eingehandelt hatte. Nach der ersten Argentinien-Hälfte rangierte der Titelverteidiger und Tabellenführer im zweiten offiziellen Citroën DS3 mit einem Rückstand von 1:06,7 Minuten auf dem fünften Platz hinter seinem Ford-Rivalen Mikko Hirvonen (40,5 Sekunden zurück). «Heute Morgen hatte ich die falschen Reifen. Später aber lief es ganz gut. Die beiden letzten Prüfungen waren völlig okay», meinte der fünfmalige Argentinien-Sieger, der die beiden letzten Entscheidungen der ersten Halbzeit auf sein Bestzeitenkonto verbuchen konnte. Loeb war mit einem Rückstand von 1:30,3 Minuten in die zweite Etappe gestartet. 

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 22.01., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 22.01., 16:40, Motorvision TV
    Classic Races
  • Fr. 22.01., 16:45, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Fr. 22.01., 18:00, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Fr. 22.01., 18:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 22.01., 18:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 22.01., 19:00, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Fr. 22.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 22.01., 19:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 22.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
» zum TV-Programm
6DE