Ogier Schnellster im Deutschland-Shakedown

Von Toni Hoffmann
Ogier zog in Finnalnd an Loeb vorbei zur Spitze

Ogier zog in Finnalnd an Loeb vorbei zur Spitze

Der WM-Dritte Sébastien Ogier hat beim Shakedown zum neunten Lauf zur Rallye-Weltmeisterschaft in Deutschland die erste Duftnote gesetzt.

Für den dreifachen Saisonsieger Sébastien Ogier wäre das Ergebnis vom Shakedown zur Rallye Deutschland ein Traum-Resultat am Sonntag um 15:00 Uhr, für seinen Citroën-Teamkollegen Sébastien Loeb wohl weniger. Auf der 4,09 km langen Asphaltpiste an der Sauer nahe der Luxemburger Grenze setzte der WM-Dritte Ogier mit 3:36,3 Minuten die erste inoffizielle Bestmarke bei der neunten WM-Ausgabe der Rallye Deutschland. Mit einem Rückstand von 1,4 Sekunden folgten sein Citroën-Teampartner Sébastien Loeb und der aktuelle Tabellenzweite Mikko Hirvonen im Ford Fiesta RSW WRC.

Der siebenfache Rekordchampion und achtfache Deutschland-Dominator Loeb, der seinen Vertrag mit seinem Stammteam Citroën um zwei Jahre bis Ende 2013 verlängert hat, nahm seinen Rückstand auf seinen Rivalen im eigenen Team eher gelassen. «Ab morgen wird erst gekämpft. Dieses Ergebnis interessiert nur unsere Techniker», meinte Loeb.

Auf den weiteren Plätzen folgten Jari-Matti Latvala (Ford Fiesta RS WRC), Petter Solberg im privaten Citroën DS3 WRC, sein Bruder Henning und Mads Östberg in weiteren Ford Fiesta RS WRC und Kris Meeke im schnellsten Mini John Cooper Works WRC vor Kimi Räikkönen (Citroën DS3 WTC) und vor seinem Teamkollegen Dani Sordo.

Der noch amtierende Junioren-Weltmeister Aaron Burkart erreichte bei seiner Jungfernfahrt im Ford Fiesta RS WRC mit 3:47,4 Minuten die 14. Position und Christian Riedemann beim Debüt im Skoda Fabia S2000 unter der Bewerbung von Volkswagen Motorsport den 25. Platz (3:54,0 Minuten).

Inoffizielle Shakedown-Zeiten:
1. Ogier (F/Citroën DS3 WRC) 3:36,3 min,
2. Loeb (F/Ciroën DS3 WRC) 3:37,7
2. Hirvonen (FIN/Ford Fiesta RS WRCD) 3:37,
4. Latvala (FIN/Ford Fiesta RS WRC) 3:37,
5. P. Solberg (N/Citroen DS3 WRC) 3:38,6
6. H. Solberg (N/Citroen DS3 WRC) 3:38,7
7. Östberg (N/Ford Fiesta RS WRC) 3:39,0
8. Meeke (GB/Mini John Cooper Works WRC) 3:39,1
9. Kimi Räikkönen (FIN/Citroen DS3 WRC) 3:39,
10. Sordo (E/Mini John Cooper Works WRC) 342,0

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Miami-GP: Diese neue Formel 1 begeistert die Fans

Mathias Brunner
Der erste Grand Prix von Miami ist ein Erfolg. 240.000 Fans haben sich das Spektakel im Miami International Autodrome gegönnt. Das Wochenende zeigt – die Formel-1-Saison 2022 wird uns noch viel Freude machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 18.05., 20:00, Motorvision TV
    Repco Supercars Championship 2021
  • Mi.. 18.05., 20:55, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Mi.. 18.05., 21:09, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Mi.. 18.05., 22:06, Eurosport 2
    Speedway: FIM Grand Prix
  • Mi.. 18.05., 22:45, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 18.05., 23:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi.. 18.05., 23:00, Dresden Fernsehen
    PS Geflüster
  • Mi.. 18.05., 23:03, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi.. 18.05., 23:29, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Do.. 19.05., 01:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
3AT