Ogier-Attacke auf Loeb

Von Toni Hoffmann
Loeb im Visier von Ogier

Loeb im Visier von Ogier

Sébastien Ogier hat mit dem Start in die zweite Freitag-Halbzeit der Rallye Deutschland die Jagd auf Sébastien Loeb eröffnet.

Sébastien Ogier kratzt am bisher so makellosen Deutschland-Image seines so erfolgreichen Citroën-Stallgefährten Sébastien Loeb. Der WM-Dritte markierte auf dem zweiten Durchgang der 24,18 km langen Ruwertal-Prüfung seine zweite Deutschland-Bestzeit und verkürzte somit seinen Rückstand auf den «noch» führenden Titelverteidiger und WM-Spitzenreiter Loeb von 4,4 auf nur 0,9 Sekunden.

«Die Prüfung hat mir gefallen. Das war sehr gut», freute sich Ogier auf seine Attacke, die noch den letzten Erfolg vermissen liess. «Ich musste hier volles Risiko gehen. Ich pushte die ganze Prüfung. Es war wirklich nicht leicht», gestand der 66-fache Laufsieger Loeb.

Ford kann auch auf Asphalt dem starken Citroën-Tempo nicht folgen. Der Abstand des Dritten Mikko Hirvonen im Ford Fiesta RS WRC überschritt die Minutengrenze und betrug 1:00,7 Minuten. Dani Sordo kam im besten Mini John Cooper Works WRC dem WM-Zweiten Hirvonen näher. Er lag auf dem vierten Gesamtplatz nur noch 7,3 Sekunden hinter Hirvonen und 12,6 Sekunden vor seinem Teampartner Kris Meeke, dem mit einem Abstand von 9,0 Sekunden Petter Solberg in seinem Citroën DS3 folgte.

Nach dem Gewinn der Auftaktprüfung geht es für den Vize-Champion Jari-Matti Latvala im zweiten offiziellen Ford Fiesta RS WRC nur noch bergab. Nach Problemen mit dem starken Regen und einen Reifenschaden in der dritten Endscheidung wurde er auf der vierten Prüfung mit Motorproblemen weiter eingebremst und rutschte dadurch mit einem Rückstand von 3:09,0 Minuten auf den elften Platz ab.

Ergebnis nach der WP 4 (24,18 km):
1. Loeb (F/Citroen DS3 WRC) 53:28,0
2. Ogier (F/Citroen DS3 WRC) + 0,9
3. Hirvonen (FIN/Ford Fiesta RS WRC) + 1:00,7 min.
4. Sordo (E/Mini John Cooper Works WRC) + 1:08,0
5. Meeke (GB/Mini John Cooper Works WRC) + 1:20,6
6. P. Solberg (N/Citroen DS3 WRC) + 1:29,6
7. Räikkönen (FIN/Citroen DS3 WRC) + 2:25,8
8. H. Solberg (N/Ford Fiesta RS WRC) + 2:34,8
9. Kuipers (NL/Ford Fiesta RS WRC) + 2:39,3
10. Araujo (P/Mini John Cooper Works WRC) + 2:45,5

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

«No sports» bei Suzuki: Geht die Rechnung auf?

Günther Wiesinger und Manuel Pecino
Suzuki wird sich nach der Saison 2022 auch aus der MotoGP-WM zurückziehen. Der Hersteller aus Hamamatsu erhofft sich dadurch in vier Jahren Einsparungen von ca. 150 Millionen Euro. Aber um welchen Preis?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 26.05., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 27.05., 00:00, Motorvision TV
    BTPA Tractor Pulling
  • Fr.. 27.05., 00:50, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2022
  • Fr.. 27.05., 03:10, Spiegel TV Wissen
    Auto Motor Party
  • Fr.. 27.05., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 27.05., 03:55, Motorvision TV
    Motorcycles
  • Fr.. 27.05., 04:20, Motorvision TV
    Bike World 2020
  • Fr.. 27.05., 05:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 27.05., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 27.05., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
» zum TV-Programm
3AT