Stohl auch am 2. Neuseeland-Tag zufrieden

Von Toni Hoffmann
WRC
«Neuseeland-Geniesser» Stohl/Minor

«Neuseeland-Geniesser» Stohl/Minor

Manfred Stohl und Ilka Minor liegen weiterhin auf dem 11. Zwischenrang, aber langsam gehen die Softreifen aus, für Morgen ist Regen ohne Ende vorausgesagt.

Auch am zweiten Tag der zur Weltmeisterschaft zählenden Neuseelandrallye zeigten sich Manfred Stohl/Ilka Minor im Ziel äusserst zufrieden. Es war ein Tag, bei dem das heimische Duo gänzlich neue Sonderprüfungen zu bewältigen hatte, die es vor fünf Jahren beim letzten Start noch nicht gegeben hat. Aber auch diese Herausforderung haben die beiden Österreicher mit dem Ford Fiesta World Rallye Car des Brazil World Rallye Teams, glänzend bewältigt.

Am Vormittag waren die äusseren Bedingungen trocken, da war man mit den härteren Reifen noch gut unterwegs. Am Nachmittag bzw. gegen Ende des Tages setzte dann Regen ein, da wären Softreifen wesentlich besser gewesen, die hat man aber am gestrigen Tag schon ziemlich aufgebraucht.

Für den morgigen Schlusstag in Neuseeland ist voller Regen angesagt. «Da werden wir», so Stohl, «unsere ganzen gebrauchten Softreifen einsetzen. Das Risiko kann man eingehen, da die Prüfungen relativ kurz sind und der Verschleiss sich in Grenzen hält. Sonst muss ich sagen, ich bin weiterhin unheimlich happy, es ist wunderschön wieder einmal WM-Luft im Cockpit zu geniessen. Wichtig ist nicht so sehr das Resultat, sondern dass wir am Sonntag auch ins Ziel kommen. Schliesslich haben wir jetzt schon mehr als 350 SP-Kilometer mit unserem Ford Fiesta RS WRC bewältigt, da sollten auch die restlichen 60 Kilometer zu keinem Problem mehr werden. Leider wird dieser Einsatz für uns zu schnell vorbei sein, ewig schade, es ist so wie bei einer Hochschaubahn im Prater, da geht auch alles so schnell. Der Speed der momentan bei einem WM Lauf gefahren wird, ist schon beeindruckend und absolut geil.»

Etwa ins gleiche Horn stösst Ilka Minor: «Es ist ein absolutes Vergnügen hier dabei zu sein. Für mich sehr interessant waren die neuen Prüfungen, da haben wir viele Erfahrungen sammeln können. Die Zusammenarbeit mit Manfred ist perfekt, wir haben so wie früher in den letzten zwei Tagen keinerlei Probleme gehabt.»

Der morgige Schlusstag in Neuseeland wird schon heute, nach unserer mitteleuropäischen Zeit um 22:08 Uhr, gestartet.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Maverick Viñales: Aprilia als letzte Rettung

Günther Wiesinger
Einen Tag nach dem Doppelsieg in Assen bestätigte Yamaha die frühzeitige Trennung von Maverick Viñales am Ende der laufenden MotoGP-Saison. Wie geht es für den 26-jährigen Spanier weiter?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 24.07., 09:35, Motorvision TV
    Monte Carlo Historic Rally
  • Sa.. 24.07., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 24.07., 10:30, Motorvision TV
    Monaco Grand Prix Historique 2021
  • Sa.. 24.07., 11:50, Motorvision TV
    Extreme E: Electric Odissey
  • Sa.. 24.07., 12:15, Motorvision TV
    E-Andros Trophy 2021
  • Sa.. 24.07., 13:10, ServusTV
    FIM Superbike World Championship
  • Sa.. 24.07., 13:10, ServusTV Österreich
    FIM Superbike World Championship
  • Sa.. 24.07., 13:20, ServusTV
    FIM Superbike World Championship
  • Sa.. 24.07., 13:20, ServusTV Österreich
    FIM Superbike World Championship
  • Sa.. 24.07., 13:30, ORF 2
    Blatt & Blüte - Die Erbschaft
» zum TV-Programm
6DE