FIA stellt Weichen für Rallye-WM

Von Toni Hoffmann
WRC
2010 ist die Rallye Deutschland wieder ein WM-Lauf

2010 ist die Rallye Deutschland wieder ein WM-Lauf

Der FIA-Weltrat hat in seiner Sitzung am 24. Juni auch den WM-Kalender 2010 verabschiedet, mit Deutschland.

Der wichtigste Beschluss betrifft die Technik. Der Termin für die Einführung der 1,6-Liter-Turbomotoren für die neue World Rally Car-Generation soll statt 2013 schon 2011 erfolgen. Der Turbomotor soll aus der Serie entstammen.

Die FIA gesteht den Organisatoren eines WM-Laufes mehr Freiheiten beim Veranstaltungsablauf und bei der Streckencharakteristik zu. Die Besonderheiten eines jeden WM-Laufes sollen zudem mehr in den Vordergrund treten. Den Veranstaltern steht es frei, die über zwei, drei oder gar vier Tage durchzuführen, in diesem Jahr sind drei Tage die Regel. Die Rallye muss entweder am Samstag oder Sonntag enden. Um mehr Zuschauer zu interessieren und diesen an der Piste mehr Action zu bieten, dürfen ab 2010 auch während einer Etappe Misch-Prüfungen stattfinden. Sogar während einer Prüfung darf sich der Belag ändern. In diesem Jahr sind zwar Misch-Rallyes – siehe Zypern – erlaubt, jedoch mussten die Prüfungen einer Etappe einen einheitlichen Belag haben.

Ab der nächsten schreibt die FIA einen speziellen Cup, den WRC-Cup für Super 2000-Fahrzeuge aus. Die Teams müssen sich hierfür einschreiben und an mindestens sieben von den 13 Rallyes 2010 teilnehmen, davon eine Rallye ausserhalb Europas.

Zudem hat der FIA-Weltrat den WM-Kalender 2010 mit 13 Läufen verabschiedet. Da sich die Rallye Monte Carlo mehr von der Intercontinental Rally Challenge (IRC) nach der überaus gelungenen Premiere in diesem Jahr auch 2010 verspricht und deswegen auf ein WM-Prädikat verzichtet, erfolgt 2010 der Saisonauftakt am 12. Februar in Schweden. Das WM-Finale findet wieder bei der Rallye Grossbritannien (12. – 14. November 2010) statt, wobei der Austragungsort nach den Querelen mit der Regierung von Wales noch nicht bekannt ist. Nach dem noch geltenden Rotationsprinzip ist Deutschland in der nächsten Saison wieder dabei. Der deutsche WM-Lauf rund um Trier findet vom 22. bis 22. August 2010 statt. Während einige Rallyes wieder 2010 dabei sind, ist der einzige Neueinsteiger Bulgarien (09. – 11. Juli 2010), allerdings unter dem Vorbehalt des FIA-Observerberichtes. Entgegen der Erwartungen ist Australien nicht im Kalender.

WM-Termine 2010:
 
 12. – 14. Februar  Schweden
 05. – 07. März  Mexiko
 02. – 04. April  Jordanien
 16. – 18. April  Türkei
 07. – 09. Mai  Neuseeland
 28. – 30. Mai  Portugal
 09. – 11. Juli  Bulgarien (noch nicht bestätigt)
 30. Juli – 01. August  Finnland
 20. – 22. August  Deutschland
 10. – 12. September  Japan
 01. – 03. Oktober  Frankreich
 22. – 24. Oktober  Spanien
 12. – 14. November  Grossbritannien
 

Mehr über...

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 31.05., 18:20, Motorvision TV
IMSA WeatherTech SportsCar Championship
So. 31.05., 18:45, SWR Fernsehen
sportarena extra
So. 31.05., 19:10, Das Erste
Sportschau
So. 31.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
So. 31.05., 21:10, Motorvision TV
Goodwood Festival of Speed 2019
So. 31.05., 21:15, Hamburg 1
car port
So. 31.05., 21:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Grand Prix 2007 Kanada
So. 31.05., 21:55, Motorvision TV
Andros E-Trophy
So. 31.05., 22:50, SWR Fernsehen
sportarena extra
So. 31.05., 23:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball Europacup der Cupsieger 1985 Rapid Wien - Dynamo Dresden
» zum TV-Programm