Solberg entscheidet sich für den Citroën C4

Von Toni Hoffmann
WRC
loeb08 cat08

loeb08 cat08

Das Rätselraten um das nächste Rallyefahrzeug von Petter Solberg hat ein Ende. Der Weltmeister von 2003 wird die beiden letzten WM-Läufe in einem Citroën C4 WRC bestreiten.

Nach einigen Testfahrten und wochenlangen Spekulationen über sein zukünftiges Rallyefahrzeug hat Petter Solberg endlich die Katze aus dem Sack gelassen. Nachdem er seinen schon betagten Citroën Xsara aufs Altenteil geschickt hat, bleibt er dem Zwei-Zacken-Team weiter verbunden. Er hat sich für den C4 WRC in der Vorjahresspezifikation entschieden, nachdem er vor kurzem in Südfrankreich die 2007er C4-Version getestet hatte. Die beiden letzten WM-Läufe in Spanien (Asphalt) und in Wales (Schotter) wird er in C4 bestreiten. Damit ist auch die wohl gemeinte Offerte von Ford-Teamchef Malcolm Wilson, der ihm einen Focus angeboten hatte, vom Tisch.

«Ich habe den C4 getestet und ich war mir ziemlich sicher, das der das beste Auto für mich ist. Citroën machte mir ein gutes Angebot. Ich glaube, dass ich mit diesem Fahrzeug eine bessere Chance für einen Platz auf dem Podium habe», schreibt «Mr. Hollywood» auf seiner Homepage.

Der C4 stammt zwar aus dem Vorjahr, doch sollen werksseitig noch einige Verbesserungen vorgenommen werden, die das Auto ziemlich an die Version heranbringen sollen, die in diesem Jahr für Sébastien Loeb und Dani Sordo eingesetzt wird. Vor Spanien wird Solberg, der aus Kostengründen auf einen Australien-Start verzichtet hat, sein neues Arbeitsgerät noch ausführlicher testen.

«Ich hatte gute Angebote von Citroën und Ford, aber nach reiflicher Überlegung habe ich mich für die zwei nächsten Rallyes für Citroën und den C4 entschieden. Das ist vielleicht eine nützliche Grundlage für meine Pläne im nächsten Jahr», führte der letztjährige Subaru-Werkspilot weiter aus.

Mehr über...

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 29.05., 19:05, Motorvision TV
Racing Files
Fr. 29.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Fr. 29.05., 19:30, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 29.05., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tennisklassiker BA Trophy Wien 2010 Melzer - Haider-Maurer
Fr. 29.05., 20:55, Motorvision TV
Andros E-Trophy
Fr. 29.05., 21:15, Hamburg 1
car port
Fr. 29.05., 21:40, Motorvision TV
400 Thunder Australian Drag Racing Series
Fr. 29.05., 22:35, Motorvision TV
New Zealand Jetsprint Championship
Fr. 29.05., 23:00, Eurosport
Motorsport
Fr. 29.05., 23:00, Motorvision TV
Formula Drift Championship
» zum TV-Programm