Frankreich: Beste Sprüche von Latvala und Co.

Von Christian Schön
WRC
«So geht Jari-Matti der Stift, wenn Wasser auf der Straße steht.» Latvala-Copilot Miikka Anttila

«So geht Jari-Matti der Stift, wenn Wasser auf der Straße steht.» Latvala-Copilot Miikka Anttila

Der Sieger über sein Feindbild, Selbsterkenntnisse von Ott Tänak und Thierry Neuville plus eine wasserscheue Molly Taylor.
«Ich wusste, dass eine Felge beschädigt ist. Das ist nicht lustig, wenn du Kurven anbremst, neben denen es 500 Meter nach unten geht.»

Hayden Paddon (Hyundai) nach WP 3

«Stehendes Wasser ist mein Feind Nummer eins.»

Jari-Matti Latvala (Volkswagen) am Freitag.

«Manchmal beneide ich die Rundstrecken-Piloten. Wenn die einen technischen Defekt haben, packen sie zusammen und fahren nach Hause. Ich muss mich noch zwei Tage lang quälen.»

Sébastien Ogiers (Volkswagen) war nach dem Getriebeschaden am Freitagabend ziemlich frustriert.

«Das ist wie Schleim, der langsam in Eis übergeht.»

Der deutsche Skoda-Privatfahrer Armin Kremer zu den Grip-Verhältnissen auf den Wertungsprüfungen am Samstag.

«Bei der Rallye Deutschland haben sie mich so irritiert, dass ich mir einen Ausrutscher geleistet habe. Ich hoffe, dieses Mal kann ich besser damit umgehen.»

Esapekka Lappi (Skoda) zum Risiko, manchmal zu viele Informationen von den «Schotter-Spionen» zu bekommen.

«Runde, schwarze Rallye-Reifen.»

Der durch einen von zwei Reifenschäden verursachten Ausfall genervte Robert Kubica (Ford) auf die Frage, welche Reifen er für die abschließende «Powerstage» wählen würde.

«Als das Wasser die Fenster erreichte und das Auto anfing zu schwimmen, haben wir uns entschlossen, die Flucht anzutreten und sind aufs Dach geklettert.»

Die Australierin Molly Taylor, «Schotter-Spionin» für Hyundai-Werkspilot Kevin Abbring, über den Moment, als sie von einem über die Ufer getretenen Fluss erwischt wurde.

«Die Handbremse zu ziehen, war eigentlich totaler Quatsch. Aber hinterher ist man immer schlauer.»

Thierry Neuville (Hyundai) zu seinem «Mauerkuss» nach nur einem Kilometer der WP 1.

«Das war die schlechteste Rallye meiner Karriere.»

Ford-Werkspilot Ott Tänak.

«Auf dem Podium stehen eine Finne, ein Brite und ein Norweger – das sind die neuen Asphalt-Nationen.»

Jari-Matti Latvala (Volkswagen) nach seinem zweiten Sieg auf Asphalt. Markku Alén war der bisher einzige Finne, der die Rallye Korsika gewinnen konnte (1983 und 1984).

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Marc Márquez nach dem Comeback: Wie geht es weiter?

Günther Wiesinger
MotoGP-Superstar Marc Márquez ist nach neun Monaten zurück: Die erste Standortbestimmung beim Portugal-GP hat mit Platz 7 vorzüglich geklappt. Aber wann kann er wieder gewinnen?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 08.05., 23:15, Motorvision TV
    Arctic Lapland Rally - Ein Tour European Rally Promo Event
  • Sa.. 08.05., 23:45, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • So.. 09.05., 00:00, Sport1
    Motorsport - AvD Motor & Sport Magazin
  • So.. 09.05., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So.. 09.05., 00:35, Motorvision TV
    Monster Energy AUS-X Open
  • So.. 09.05., 00:50, Motorvision TV
    Monster Energy AUS-X Open
  • So.. 09.05., 02:35, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • So.. 09.05., 04:00, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Spanien 2021
  • So.. 09.05., 04:15, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • So.. 09.05., 04:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
3DE