Argentinien: Duell um Ehrenrang geht in Runde 2

Von Toni Hoffmann
WRC
Hayden Paddon im Angriffsmodus

Hayden Paddon im Angriffsmodus

Jari-Matti Latvala ist als Gesamtführender in die zweite Etappe des vierten Laufes zur Rallye-Weltmeisterschaft in Argentinien gestartet, hinter ihm aber tobt der Kampf um die Jägerrolle weiter.

Hayden Paddon hat zu Beginn der zweiten Etappe der Rallye Argentinien zum Angriff geblasen. Mit seiner zweiten Bestmarke auf der 19,71 km langen Entscheidung «Villa Bustos» eroberte er im Hyundai i20 WRC den Ehrenrang hinter den um 9,3 Sekunden führenden Jari-Matti Latvala im VW Polo R WRC zurück. Der dreifache Champion und Titelverteidiger Sébastien Ogier (VW Polo R WRC) fiel um 4,2 Sekunden hinter Paddon auf den dritten Platz zurück.

«Hayden Paddon war hier sehr schnell, ich aber auch», zollte der Vizechampion Latvala seinem neuen Verfolger Lob. «Gut für ihn, aber wir haben noch einen langen Tag vor uns.»

«Diese Prüfung hat mir gefallen. Ich habe hier definitiv alles versucht», merkte Paddon an. «Ich war an einigen Plätzen etwas zu schnell und kam zu weit raus. Da habe ich wohl ein paar Sekunden verloren. Ich denke, Jari-Matti greift bald wieder an.»

«Ich bin mit meinem Fahrstil zufrieden, aber diese Prüfung gehört nicht unbedingt zu meinen Favoriten», sagte der zweifache Saisonsieger Ogier, der endlich den weiße Fleck «Argentinien» auf seiner Siegeskarte ausradieren möchte.

18,0 Sekunden hinter ihm behauptete sein VW-Partner Andreas Mikkelsen seinen sicheren dritten Platz.

«Diese Prüfung hat für uns gepasst. Mein Rhythmus war hier gut. Wir hatten fast alles unter Kontrolle. So mag ich es», meinte Mikkelsen, dem mit einem Abstand von 25,8 Sekunden Dani Sordo im zweiten Hyundai i20 WRC folgte.

Stand nach der 10. von 18 Prüfungen:

1. Latvala/Anttila (FIN), VW Polo R WRC, 1:36:31,7 h.
2. Paddon/Kennard (NZ), Hyundai i20 WRC, + 9,3 sec.
3. Ogier/Ingrassia (F), VW Polo R WRC, + 13,5
4. Mikkelsen/Jaeger (N), VW Polo R WRC, + 31,5
5. Sordo/Marti (E), Hyundai i20 WRC, + 57,3
6. Östberg/Floene (N), Ford Fiesta RS WRC, + 2:26,2 min.
7. Solberg/Minor (N/A), Ford Fiesta RS WRC, + 4:37,6
8. Camilli/Veillas (F), Ford Fiesta RS WRC, + 6:07,0
9. Ligato/Garcia (RA), Citroën DS3 WRC, + 6:18,2
10. Neuville/Gilsoul (B), Hyundai i20 WRC, + 7:40,5

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 22.09., 18:00, Eurosport
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Di. 22.09., 18:05, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Di. 22.09., 18:30, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 22.09., 18:35, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 22.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di. 22.09., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Di. 22.09., 19:35, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 22.09., 19:55, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Di. 22.09., 20:00, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Di. 22.09., 20:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Tennis St.Pölten 2005 Finale: Davidenko - Melzer
» zum TV-Programm
8DE